DLRG
Kampf gegen den nassen Tod

Drensteinfurt -

Die DLRG freut sich über eine Spende, mit deren Hilfe die Ausbildung weiter verbessert werden soll.

Dienstag, 20.06.2017, 23:06 Uhr

Freuen sich über die Spende einer Trainingspuppe für die Ausbildung bei der DLRG Drensteinfurt: (v.li.) Julia Wältermann, Rettungswartin und Ausbilderin an der Trainingspuppe, erste Vorsitzende Claudia Dohm, Hendrik Dortmann von der Volksbank, Geschäftsführerin und zweite Vorsitzende Bettina Wältermann sowie Peter Saphörster, Filialleiter der Volksbank Drensteinfurt.
Freuen sich über die Spende einer Trainingspuppe für die Ausbildung bei der DLRG Drensteinfurt: (v.li.) Julia Wältermann, Rettungswartin und Ausbilderin an der Trainingspuppe, erste Vorsitzende Claudia Dohm, Hendrik Dortmann von der Volksbank, Geschäftsführerin und zweite Vorsitzende Bettina Wältermann sowie Peter Saphörster, Filialleiter der Volksbank Drensteinfurt.

Ein Schwerpunkt bei der DLRG Drensteinfurt ist die Ausbildung. Neben unterschiedlichen Aktivitäten für die Kinder und Jugendlichen wird bei der DLRG im Erlbad fleißig für das Deutsche Jugend-Schwimmabzeichen trainiert. Bei der Überreichung einer Trainingspuppe wurden Peter Saphörster , Filialleiter der Volksbank vor Ort, und Finanzberater Hendrik Dortmann über den hohen Nutzen des Gerätes im Rahmen der Ausbildung informiert.

„Die alte Puppe ist in die Jahre gekommen und hat auch nicht alle Vorteile, die unsere neue Trainingspuppe jetzt bietet,“ freute sich Julia Wältermann über die Neuanschaffung.

Was das neue „Trainingsgerät“ alles kann, schilderte sie bei der Präsentation: „Die neue Übungspuppe muss trocken bleiben. Mit Sensoren und Elektronik vollgepackt wird gemessen, ob die Herzmassage richtig ist und ob bei der Beatmung genug Sauerstoff in die Lungen kommt. Die Übungspuppe ermöglicht es uns, zu 95 Prozent realistische Übungseinheiten vorzunehmen.“

Ziel der DLRG sei der Kampf gegen den nassen Tod. „Um dieser Gefahr zu begegnen, versuchen wir, so viele Schwimmer wie möglich zu Rettungsschwimmern auszubilden“, so die Vorsitzende Claudia Dohm. Die Ausbildung an der Trainingspuppe sei ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit.

In der Freibadsaison wird in verschiedenen Gruppen mittwochs und freitags im Erlbad trainiert. Interessenten sind jederzeit willkommen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4943372?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker