Open-Air-Konzert auf Haus Steinfurt
Musikgenuss in tollem Ambiente

Drensteinfurt -

Ein klassisches Open-Air-Konzert findet am 1. September im Innenhof des Hauses Steinfurt statt.

Donnerstag, 24.08.2017, 23:08 Uhr

Anna-Sophia Brosig, Julia Wasmund und Pillwoo Chun (v.li.) wollen im Innenhof von Haus Steinfurt für einen außergewöhnlichen Konzertgenuss sorgen.
Anna-Sophia Brosig, Julia Wasmund und Pillwoo Chun (v.li.) wollen im Innenhof von Haus Steinfurt für einen außergewöhnlichen Konzertgenuss sorgen.

Im Rahmen des „Drensteinfurter Kultursommers“ findet am Freitag, 1. September, um 18 Uhr vor der traumhaft schönen Kulisse des Hauses Steinfurt ein klassisches Open-Air-Konzert mit Werken von Sergei Rachmaninoff, Claude Debussy, Robert Schumann, Astor Piazzolla, Annette von Droste Hülshoff und Matthias Bonitz statt.

Unter der Leitung des Drensteinfurter Komponisten Matthias Bonitz werden die Sopranisten Anna-Sophia Brosig, Julia Wasmund am Cello und Pillwoo Chun am Klavier für einen akustischen Konzertgenuss sorgen. Der Eintritt zu dem Klassik-Open-Air-Konzert ist wie bei allen Veranstaltungen des „Drensteinfurter Kultursommers“ frei. Bei Regenwetter wird das Konzert in das Forum des Schulzentrums an der Sendenhorster Straße verlegt.

Präsentiert wird ein abwechslungsreiches Programm, das unter anderem auch von Matthias Bonitz komponierte Stücke wie „OM“ aus seiner Tondichtung „Siddartha“ nach Hermann Hesse beinhaltet. Bonitz nimmt zudem den 220. Geburtstag von Annette von Droste-Hülshoff zum Anlass, in dem Programm ein Gedicht der Dichterin zu vertonen. Zudem ist das Programm eine Hommage an die im vergangenen Jahr verstorbene Ilse Aichinger.

Matthias Bonitz selbst war bis 2016 Kontrabassist in der „Neuen Philharmonie Westfalen“. Er betreut einen Lehrauftrag an der Universität Dortmund und ist seit vielen Jahren als Komponist tätig. Unter seiner Leitung fanden schon mehrere Klassikkonzerte im Rahmen des „Kultursommers“ statt.

Auch Anna-Sophie Brosig ist im Jahr 2014 schon einmal beim Kultursommer-Open-Air aufgetreten. Die Sopranistin schloss 2016 ihren Master im Opernfach bei Professor Caroline Thomas an der Hochschule für Musik in Detmold mit Auszeichnung ab. Meisterkurse unter anderem bei Uwe Heilmann, Sibylla Rubens und Bernhard Adler runden ihre Ausbildung ab. Für die Spielzeit 2016/2017 hat sie einen Gastvertrag als Solistin am Theater Münster. Zuvor war sie als Solistin am Theater Bielefeld zu erleben. Neben weiteren Auszeichnungen erhielt Brosig im April 2016 den GWK-Förderpreis Musik für herausragende Musiker in Westfalen-Lippe.

Julia Wasmund studierte seit 2009 Cello an der Musikschule Münster in der Klasse von Professor Matias de Oliveira Pinto. Nach zwei Jahren als Jungstudentin begann sie ein Bachelorstudium, das sie im Sommer 2015 mit Auszeichnung abschloss. Zurzeit absolviert sie den Masterstudiengang „Musik und Kreativität“ und wird darüber hinaus in verschiedenen Meisterkursen und in der Orchesterakademie des Deutschen Oper Berlin ausgebildet. Julia Wasmund ist erste Preisträgerin des internationalen „David-Popper-Violoncello-Wettbewerbs“ in Ungarn und des „Concurso International de Violoncelos de Ouro Branco“ in Brasilien.

Der koreanische Pianist Pillwoo Chun aus Seoul war bereits mit sieben Jahren dritter Preisträger bei der „jungen koreanischen Zeitung“ (1994) und im folgenden Jahr gewann er den zweiten Platz beim Seoul Musikwettbewerb. Chun studiert seit 2013 an der Musikschule in Münster bei Professor Peter Wienhardt und belegte diverse Meisterkurse. 2016 belegte er den zweiten Platz beim International Music Competition „Grand Prize Virtuoso“.

Alle Klassikfreunde sind zu diesem Open-Air-Konzert auf Haus Steinfurt eingeladen. Unter dem Motto des Drensteinfurter Kultursommers ,,Kultur umsonst und an besonderen Orten‘‘ ist der Eintritt für das Klassikkonzert frei. Es besteht aber die Möglichkeit, den Kultursommer vor Ort mit einer Spende zu unterstützen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5098620?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Pro & Contra: Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Nachrichten-Ticker