Kabarett zum Frauentag
Geschlechterklischees und Schönheitswahn

Drensteinfurt -

Wie gewohnt lädt die städtische Gleichstellungsbeauftragte anlässlich des Internationalen Frauentages zu einem Kabarettabend ein. Zu Gast sein wird Vera Deckers.

Freitag, 01.12.2017, 08:12 Uhr

Vera Deckers präsentiert am 11. März ihr Kabarettprogramm im Schulzentrum.
Vera Deckers präsentiert am 11. März ihr Kabarettprogramm im Schulzentrum.

Anlässlich des Internationalen Frauentages lädt die Gleichstellungs-beauftragte der Stadt, Elke Göller , am Sonntag, 11. März, zu einer Kabarettveranstaltung ein. Um 18 Uhr wird Vera Deckers mit ihrem Programm „Probleme sind auch keine Lösung“ im Schulzentrum auftreten.

„Das lang erwartete neue Kabarettsolo von Vera Deckers nimmt ein Thema ins Visier, das uns alle angeht: Kommunikation“, heißt es in der Ankündigung. „Die verbale Welt, in der wir uns bewegen, ist schließlich gespickt mit Stolperfallen, Fettnäpfchen und brennenden Fragen: Warum haben im Zug immer die falschen Leute Empfang? Wächst uns allen bald ein ,Facebuckel‘? Was wird das iPhone 235 können?“

Doch die gelernte Diplom-Psychologin Deckers grabe tiefer und entlarve die Unterschiede im Sprachverhalten von Mann und Frau. „Alphamännchen“ zum Beispiel meinten es nur gut, wenn sie einem ungefragt ihre ganze Lebensgeschichte erzählen. „Und Frauen gehen stets rücksichtsvoll und kollegial miteinander um – außer im Büro“, so die Veranstalter. „Männer merken sich nur wichtige Dinge, wie fehlende Autoersatzteile oder Fußballtabellenstände. Frauen hören besser zu und reden selbst über ihre Sprachlosigkeit.“

Deckers liefere Klartext zu Rollenbildern, Geschlechterklischees und Schönheitswahn – und ledere erfrischend ab über durchgeknallte Promimütter, tranige Verkäufer und bildungsferne Jugendliche. Natürlich würden auch aktuelle psychologische Erkenntnisse berücksichtigt, etwa, wieso Männer nur empathisch sind, wenn man ihnen Geld dafür gibt. Und weshalb Fluchen gesund ist. Vera Deckers habe sich auf „Forschungsreise durch den Alltagsdschungel“ begeben und präsentiere ihre komischsten Trophäen: Hugh Hefner auf dem Sterbebett, Nobelpreisträger im Glück, beschwipste Frauen, verpeilte Urlauber, randalierende Therapiegruppen, bescheidene Models, überforderte Eltern und natürlich die „kölsche Oma“, die sie alle in die Tasche steckt.

„,Probleme sind auch keine Lösung‘ ist das lustigste Kabarett seitdem Sigmund Freud seine Couch aufgeklappt hat“, schreibt die Stadt.

► Der Kartenvorverkauf für das Kabarett beginnt am Montag, 4. Dezember. Tickets sind zum Preis von 16 Euro im Bürgerbüro und für 18 Euro an der Abendkasse erhältlich. Kartenreservierungen sind nicht möglich. Weitere Infos gibt es bei Elke Göller unter ✆ 0 25 08 / 99 51 23.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5323587?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Westfalia Kinderhaus gewinnt Heimatpreis
Strahlende Gesichter gab es bei der Preisverleihung im Rathausfestsaal.
Nachrichten-Ticker