Junggesellen-Karneval
Noch mehr Platz zum Feiern

Drensteinfurt -

Am Wochenende vor Rosenmontag geht es wieder närrisch zu in Stewwert. Der Junggesellen-Carneval-Club (JCC) lädt zu mehreren jecken Veranstaltungen für Groß und Klein ein.

Mittwoch, 10.01.2018, 07:01 Uhr

Die „Aaseenixen“ dürfen auf der Prunksitzung des Junggesellen-Carneval-Clubs natürlich nicht fehlen.
Die „Aaseenixen“ dürfen auf der Prunksitzung des Junggesellen-Carneval-Clubs natürlich nicht fehlen. Foto: -sibe-

Der Junggesellen-Carneval-Club ( JCC ) wird auch das Karnevalsfest 2018 wieder im Festzelt veranstalten. „Aufgrund der großartigen Resonanz aus dem Testlauf im Vorjahr gab es keine Zweifel daran, dass der Schritt richtig war und auch 2018 wieder im beheizten Zelt im Erlfeld gefeiert werden soll“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Mehr als 700 Gäste bei der Karnevalsdisco, eine ausverkaufte Prunksitzung sowie die sehr gut angenommene Kinderbelustigung seien sogar Grund genug dafür, das Festzelt wieder auf seine frühere Größe von 600 Quadratmetern zu erweitern.

Der Festablauf bleibt unverändert und wird somit wieder für alle Altersklassen etwas zu bieten haben. Der Startschuss für das Drensteinfurter Karnevalswochenende wird mit der Disco am Freitag, 9. Februar, ab 20 Uhr fallen. Der Samstag, 10. Februar, steht ganz im Zeichen der Prunksitzung mit dem Prinzenpaar René Krämer und Sandra Niehoff. Das Programm, das um 19.11 Uhr beginnt, wird ein bunter Mix aus Bewährtem und neuen Highlights. Neben den „Aaseenixen“, der Avantgarde und dem Beckumer Männerballett soll zum ersten Mal die „Kölsche Cover Band“ für Stimmung sorgen. Ein besonderes Highlight bietet Willi Mussenbrock, der die Bütt in Stewwert wiederbelebt und einige Lacher auf seiner Seite haben wird. Im Anschluss an die Sitzung lädt der JCC wie im Vorjahr zum großen Narrenball ein. Bei Musik von der „FST Showtechnik“ wollen Jung und Alt gemeinsam feiern.

Der Kartenvorverkauf startet am Samstag, 13. Januar, und erfolgt ausschließlich per Mail an junggesel len@junggesellen-Drenstein furt.de. Karten für die Prunksitzung können zum Preis von zwölf Euro bestellt werden. Die Anzahl der Tickets ist begrenzt. Am 10. Februar öffnet ab 22 Uhr die Abendkasse für alle, die nur den großen Narrenball besuchen möchten. Der Eintritt kostet dann sieben Euro, ebenso für die Karnevalsdisco am Tag zuvor.

Am Rosenmontag, 12. Februar, steht ab 14 Uhr traditionell der Nachwuchs im Vordergrund. Für die Kinder, deren Eltern und Großeltern wird bei der bunten Kinderbelustigung einiges geboten. Organisiert und durchgeführt wird der Nachmittag von Ines Volkmar und ihrem Team, so dass die Erwachsenen einen gemütlichen Tag bei Kaffee oder Bier verbringen können, während die Kids gut umsorgt sind. Mit lustigen Spielen, Kinderschminken mit dem „Fiffikus“-Team und jeder Menge Kamelle ist ein närrischer Nachmittag garantiert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5412885?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
„Maria 2.0“: Aufruf zum Kirchenstreik
Bei einer Pressekonferenz im Pfarrzentrum Heilig Kreuz treten die Frauen von „Maria 2.0“ zum ersten Mal vor die Öffentlichkeit. Sie werben für eine einwöchige Kirchenstreik-Aktion im Mai, an der sich auch Männer beteiligen dürfen.
Nachrichten-Ticker