Kunstprojekt an der Profilschule
Toiletten zum Wohlfühlen

Rinkerode/Ascheberg -

Die Toiletten an der Profilschule Ascheberg sollen zu einem „Wohlfühlort“ werden. Das nehmen die Schüler selbst in die Hand und werden bei einer Kunstwerkstatt kreativ. Künstler Ben Uhlenbrock aus Rinkerode hat dieses Projekt, das zum NRW-Landesprogramm „Kultur und Schule“ gehört, begleitet.

Mittwoch, 14.02.2018, 07:02 Uhr

Künstler Ben Uhlenbrock (M.) begleitet die Schüler in der Werkstatt „Schule als Wohlfühlort“, die unter dem Landesprogramm „Kultur und Schule“ läuft. Luca Meistrell (v.re.), Luis Brauner, Luca Löcke und Jonas Stöver kümmern sich dabei um die Gestaltung der Jungentoiletten.
Künstler Ben Uhlenbrock (M.) begleitet die Schüler in der Werkstatt „Schule als Wohlfühlort“, die unter dem Landesprogramm „Kultur und Schule“ läuft. Luca Meistrell (v.re.), Luis Brauner, Luca Löcke und Jonas Stöver kümmern sich dabei um die Gestaltung der Jungentoiletten. Foto: tani

Der Blick versinkt im Grünen! Sechs Meter misst dieser Grünstreifen, der dann später über den Fliesenspiegel der Mädchentoilette an der Profilschule angebracht werden soll. Schule als Wohl-fühlort wird in der gleichnamigen Werkstatt von Tanja Wohlers perfekt umgesetzt. Künstlerisch.

Rita Kühnhenrich, Julia Ruhmöller und Vanessa Krampe bearbeiten den Grünstreifen. Mit Pinsel und Farbe. Unterdessen üben sich Bjarne Middendorf, Juel Gjulisaj und Ezat Yousefi in der Kunst des Schönschreibens. Mit Tinte und Feder. „Kalligraphie“, murmelt Bjarne und lässt Davensberg in einer verspielten Variante auf seinem Blatt entstehen. Noch ist nicht ganz raus, welcher Schriftzug es auf den sechs Meter langen grünen Streifen schafft, den die Mädels mittels Aquarelltechnik erzeugt haben. „Die Schrift sollte Leichtigkeit ausstrahlen und auf keinen Fall zu schwer und behäbig wirken“, empfiehlt Ben Uhlenbrock . Der Künstler aus Rinkerode begleitet zum zweiten Mal die Werkstatt, die zum Projekt „Kultur und Schule“ zählt.

Im Flur bahnen sich unterdessen blaue, rote und grüne Farbtränen den Weg über den weißen Untergrund. Luca Meistrell, Jonas Stöver, Luis Brauner und Luca Löcke erzeugen Wasser- und Farbverläufe, die den Tänzern auf ihrem Werk eine atemberaubende Kulisse verleihen. Sie mögen es peppig, und genau so präsentiert sich künftig das Jungenklo auf der Profilschule. „Bei uns wird getanzt“, verrät Luis Brauner, dass Luca Meistrell die Idee zu diesem Motiv hatte.

Auch hier hilft Künstler Uhlenbrock aus. Wie Lehrerin Tanja Wohlers weiß auch er, wie wichtig künstlerische Aktivität und damit auch kulturelle Bildung ist. „Kinder und Jugendliche brauchen Kunst und Kultur, und es ist erstaunlich, welche Fähigkeiten sich hier offenbaren“, lobt Wohlers, die nicht unerwähnt lässt, dass genau auch das die Intention des NRW-Landesprogramms „Kultur und Schule“ ist.

Wohlers hat schon unterschiedliche Dinge mit ihren Schülern entstehen lassen. Ben Börste, Marc Baumhöver und Julius Bomholt haben beispielsweise Präsentationswände künstlerisch gestaltet. Nun sind die Toiletten dran. Und diese mutieren dank Kreativität, vieler Ideen und noch mehr Farbe zum Wohlfühlort.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5521614?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Dürrehilfe: Bauern im Münsterland verzichten zumeist auf Hilfsgelder
Landwirtschaft: Dürrehilfe: Bauern im Münsterland verzichten zumeist auf Hilfsgelder
Nachrichten-Ticker