Neue Kursreihe beginnt
Was tun bei Demenz ?

Drensteinfurt -

Viele Angehörige finden sich mit der Übernahme der Pflege von Menschen mit Demenz vor neue Aufgaben gestellt. Welche Hilfen es gibt, darüber informiert eine neue Kursreihe der Malteser.

Sonntag, 29.04.2018, 08:04 Uhr

Auch um Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Demenz dreht sich der neue Kurs, zu dem die Malteser einladen.
Auch um Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Demenz dreht sich der neue Kurs, zu dem die Malteser einladen. Foto: dpa

Auch in diesem Jahr bietet der Malteser-Hilfsdienst eine Kursreihe für pflegende und betreuende Angehörige von Menschen mit Demenz an. „Es besteht bereits wieder eine große Nachfrage nach Informationen über die Erkrankung und Entlastungsmöglichkeiten“, teilt Ulla Kunz vom Team des „Café Malta“ mit. „Viele Angehörige finden sich mit der Übernahme der Pflege vor neue Aufgaben gestellt, müssen ihre Lebenspläne ändern, werden rund um die Uhr beansprucht und fühlen sich oft emotional und körperlich überfordert. Bei der Betreuung eines demenziellen Angehörigen erlebt man häufig schwierige und belastende Situationen, die an den eigenen Kräften zehren und viele Fragen aufwerfen.“

Der Malteser-Hilfsdienst biete darum in Kooperation mit der AOK Nord-West Pflegekasse, dem Demenz-Service-Zentrum Münsterland und der Alzheimer-Gesellschaft in Ahlen eine acht Veranstaltungen umfassende Kursreihe an. Neben ausführlichen Informationen werde genügend Raum für Fragen und Erfahrungsaustausch gegeben. „Dabei sollen Perspektiven für eine Betreuung entwickelt und sowohl die Bedürfnisse des Erkrankten als auch seiner Angehörigen berücksichtigt werden“, so Ulla Kunz weiter. Die einzelnen Veranstaltungen und Themen des Kurses im Überblick:

► Donnerstag, 17. Mai: „Betreuung und Pflege in der Familie“, Vorstellung des Kurses, Kennenlernen der Teilnehmer und Austausch über ihre derzeitige Pflegesituation.

► Mittwoch, 23. Mai: „Demenzerkrankungen aus ärztlicher Sicht“, Ursachen, Diagnose und Verlauf demenzieller Erkrankungen; Möglichkeiten und Grenzen ärztlicher Behandlung; Referentin ist Dr. Birgit Salomon.

► Montag, 28. Mai: „Hilfreiche Umgangsweisen und Kommunikation mit Menschen mit Demenz“; Referentin ist Eva Maria Anslinger.

► Dienstag, 29. Mai: „Beschäftigungsmöglichkeiten eines Menschen mit Demenz“, praktische Hinweise für fordernde, aber nicht überfordernde Aktivitäten; Referentin ist Sabine Mierelmeier.

► Montag, 4. Juni: „Begutachtung von Menschen mit Demenz im Rahmen des Pflegeversicherungsgesetzes“; Referent ist Bernd Ziese, Leiter der Begutachtungs- und Beratungsstelle MDK Westfalen Lippe.

► Mittwoch, 6. Juni : „Manchmal wird mir alles zuviel“, Umgang mit den eigenen Gefühlen; Referentin ist Annette Wernke vom Demenz-Service-Zentrum Münsterland.

► Montag, 11. Juni: „Sturzprophylaxe – Mobilation im häuslichen Bereich“, Stürze vermeiden durch Gleichgewichts- und Kräftigungsübungen; Referentin ist Bettina Neuhaus.

► Mittwoch, 13. Juni: „Regionale Unterstützungsmöglichkeiten“. Welche entlastenden Angebote und Hilfen gibt es? Welche finanziellen Mittel stehen zur Verfügung? Referent ist Martin Kamps von der Pflege- und Wohnberatung Ahlen.

► Die Kursabende finden jeweils von 17 bis 19 Uhr in der Malteserunterkunft an der Sendenhorster Straße 6 statt. Der Kursus ist offen für Versicherte aller Kassen und kostenfrei. Weitere Informationen und Anmeldung bei Ursula Kunz, ✆ 0 25 08 / 83 88, sowie bei Irmgard Avermann, ✆ 0 25 08 / 86 63 bei Irmgard Avermann.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5691157?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
WWU Baskets triumphieren mit 93:87 in Düsseldorf - Jojo Cooper mit 26 Punkten
Basketball: Pro B: WWU Baskets triumphieren mit 93:87 in Düsseldorf - Jojo Cooper mit 26 Punkten
Nachrichten-Ticker