Bauernschützen „St. Michael“
Manfred Schweene regiert

Drensteinfurt -

Mit dem 338. Schuss holte Manfred Schweene am Freitagabend die letzten Reste des Vogels von der Stange und ließ sich anschließend als neuer König der Bauernschützen feiern.

Sonntag, 27.05.2018, 11:00 Uhr

Manfred und Birgit Schweene ließen sich nach dem Königsschuss feiern.
Manfred und Birgit Schweene ließen sich nach dem Königsschuss feiern. Foto: Simon Beckmann

Die Bauernschützen „St. Michael“ haben einen neuen König: Um 21.55 Uhr holte Manfred Schweene am Freitagabend mit dem 338. Schuss die letzten Reste von „Rex vom Heimathorst“ von der Stange und ließ sich anschließend von den vielen kleinen und großen Schaulustigen im Schlosspark feiern.

„Die Zeit war reif. In diesem Jahr passte einfach alles“, lieferte der neue, freudestrahlende Regent prompt eine passende Erklärung für seinen Königsschuss. Zur Mitregentin erkor sich der Drensteinfurter seine Ehefrau Birgit.

Dass sich niemand in Schweenes Weg stellen würde, kristallisierte sich in der finalen Phase des Schießens heraus, als der neue Regent, der Nachfolger von Martin Schulze Mengering ist, nur noch alleine an das Gewehr trat und auf das hölzerne Federvieh anlegte. Zuvor hatte der Schützenvogel bereits um 20 Uhr alle Insignien verloren und um etwa 21.15 Uhr auch seine beiden Flügel, ehe Schweene ihm den Garaus machte. „Ich weiß, das wird ein wunderbares Jahr“, bemerkte Vorsitzender Günter Hörsken bei der Proklamation des neuen Königspaares.

Bauernschützenfest in Drensteinfurt

1/85
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann
  • Manfred und Birgit Schweene regieren die Bauernschützen „St. Michael“. Foto: Simon Beckmann

Begonnen hatte das Schützenfest bei herrlichem Wetter am Freitag mit dem Antreten vor der Alten Post. Oberst Gerd Schulze-Natorp begrüßte etwa 100 Schützen, von denen sich ein Großteil auch vernünftig gekleidet hatte. Die Ausnahmen ließ Spieß Jürgen Schemmelmann zur Strafe ein paar sportliche Übungen ausführen. Danach wurde der scheidende König Martin Schulze Mengering an der Pizzeria „La Piccola“ abgeholt, bevor die Schützen – begleitet von den Klängen des Spielmannszuges „Grün-Weiß“ – zur Kranzniederlegung am Ehrenmal marschierten. Im Anschluss ging es zum Vogelschießen in den Schlosspark. Nach der Proklamation des neuen Regenten wurde zur Musik von den „Roadrunners“ noch lange gefeiert.

Der Samstag startete am späten Nachmittag mit dem Festgottesdienst des Schützenvereins in der St.-Regina-Kirche, bei dem auch der Chor „ConTakt“ mitwirkte. Nach der Parade durch Drensteinfurt folgte der Zapfenstreich auf „Haus Steinfurt“. Traditionell waren auch wieder viele befreundete Vereine sowie die Jagdhornbläser und die Spielmannszüge aus Stewwert und Rinkerode dabei. Mit dem großen Festball mit der Tanzband „Blue Velvet“ beschlossen die Bauernschützen den Samstag.

Nach einer kurzen Nacht endete das Schützenfest am Sonntag mit dem Frühschoppen im Festzelt. Für die passende Unterhaltung sorgte neben dem Spielmannszug „Grün-Weiß“ auch die Stimmungskapelle „Ski und Bob Express“.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5768307?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nikolaus als „Glück zum Anfassen“
„Na, mein Junge, bist du es auch wirklich?“ Erna Firch (92) zupft mal eben am Bart ihres Sohnes Dieter, der sie wie immer zum Auftakt seiner „Nikolauszeit“ im Caritas-Altenheim an der Clevornstraße besucht. Die gelernte Schneiderin hat früher die Kostüme gemacht.
Nachrichten-Ticker