425 Jahre Bürgerschützen „St. Johannes“
Ein Blick in die „Schatzkammer“

Drensteinfurt -

Zu zwei besonderen Veranstaltungen laden die Bürgerschützen „St. Johannes“ ein. Christoph Vorlop hat einen 90-minütigen Film über die Schützenfeste der vergangenen Jahrzehnte erstellt. Und in der Alten Post wird eine Ausstellung rund um den Verein gezeigt.

Donnerstag, 07.06.2018, 05:00 Uhr

Viele historische Fotos hat Peter Sacher für die Ausstellung zusammengetragen. Auch dieses Bild vom Jubiläumskönigspaar zum 375-jährigen Vereinsbestehen: Klaus und Margarethe Thomas.
Viele historische Fotos hat Peter Sacher für die Ausstellung zusammengetragen. Auch dieses Bild vom Jubiläumskönigspaar zum 375-jährigen Vereinsbestehen: Klaus und Margarethe Thomas.

Es ist DAS Highlight im diesjährigen Veranstaltungskalender der Stadt: Der Bürgerschützenverein „St. Johannes“ feiert 425-jähriges Bestehen. Das Programm, das Vorstand und Festausschuss in langjähriger Arbeit auf die Beine gestellt haben, dauert bis Ende Juni und kann sich wahrlich sehen lassen.

Mit dem „Mittelalter Spektakel“ beginnen am kommenden Wochenende die Feierlichkeiten, die mit dem Jubiläumsschützenfest vom 15. bis 17. Juni enden werden. In der Woche zwischen diesen beiden Großveranstaltungen hält der Verein zwei weitere Besonderheiten für die Bevölkerung parat.

Zunächst findet von Dienstag, 12. Juni, bis Donnerstag, 14. Juni, eine Ausstellung in der Alten Post statt. Unter der Federführung von Peter Sacher (kl. Bild re.) wurden alte Bilder und Requisiten aus der langen Geschichte des Vereins zusammengetragen. Historische Uniformen können ebenso bestaunt werden wie die alten Königsketten des Vereins. Ein Blick in die Protokollbücher ist ebenfalls möglich, jede Menge alte Fotos vervollständigen die Ausstellung. „Insgesamt werde ich 150 Bilder aus allen Jahrzehnten ab den 1920-er Jahren auf Stellwänden zeigen“, so Sacher. Über eine Leinwand laufen dann noch einmal mehr als 1000 digitale Fotos. „Viele davon sind noch nie veröffentlicht worden“, weiß der Hobby-Historiker. Kurzum, der Verein öffnet seine „Schatzkammer“. Die Ausstellung ist täglich von 15 bis 20 Uhr in der Alten Post zu sehen.

Auch bewegte Bilder können sich Interessierte ansehen. Aus insgesamt 25 Filmen und etwa 40 Einzelsequenzen hat Christoph Vorlop (kl. Bild unten) in ungezählten Stunden einen 90-minütigen Film erstellt. „Alle Filme vereinheitlicht auf den Computer zu bringen, war die erste Hürde“, so Vorlop. „Danach hieß es: gucken, gucken, gucken, zusammenschneiden und bearbeiten.“ Abschließend wurde der Film noch mit entsprechender Musik unterlegt. Ziel von Vorlop war es, einen Film zu erstellen, in dem sich jahresübergreifend der Ablauf eines „Schützenfestes“ widerspiegelt. Ob und wie Christoph Vorlop dies gelungen ist, davon können sich die Drensteinfurter am Mittwoch, 13. Juni, selbst ein Bild machen. Für die Filmvorführung wird eigens eine große Leinwand nebst Beamer vor der Alten Post aufgebaut. Der Eintritt zu dieser „Open-Air-Veranstaltung“ ist frei. Für gekühlte Getränke und Bratwürstchen ist ebenfalls gesorgt. Start ist um 19.30 Uhr. Sollte das Wetter nicht mitspielen, wird die Filmvorführung in das Festzelt im Schlosspark verlegt.

Zum Besuch von Ausstellung und Filmabend lädt der Bürgerschützenverein alle Interessierten ein. 

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5797509?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Kobylanskis herrlicher Schlenzer bringt Preußen drei Punkte gegen Würzburg
Fußball: 3. Liga: Kobylanskis herrlicher Schlenzer bringt Preußen drei Punkte gegen Würzburg
Nachrichten-Ticker