Entlassfeier in Rinkerode
Trommelwirbel und Dschungellied

Rinkerode -

Die beiden vierten Klassen der Katholischen Grundschule in Rinkerode verabschiedeten sich am Freitag mit Tanzdarbietungen, Liedern und einer Trommel-Performance.

Montag, 16.07.2018, 15:36 Uhr

Dicht gedrängt verfolgten die Schüler in der Pausenhalle das Programm.
Dicht gedrängt verfolgten die Schüler in der Pausenhalle das Programm. Foto: -bim-

Mit einem stimmungsvollen, bunten Programm in der Pausenhalle verabschiedeten sich die Rinkeroder Grundschüler am Freitagvormittag in die Ferien. Vor allem aber sagten die Schüler der beiden vierten Klassen ihren Lehrern und Mitschülern „Tschüss“. Für sie beginnt nach den Ferien ein neuer Lebensabschnitt mit dem Besuch einer Schule außerhalb des Davertdorfes.

Nach dem Gottesdienst für den vierten Jahrgang in St. Pankratius und der Zeugnisausgabe versammelten sich alle Schüler und Eltern zur gemeinsamen Abschiedsfeier. Mit einer Fotoschau erinnerten die Lehrer an die vielen Aktionen und besonderen Ereignisse der vergangenen Schulzeit.

Die beiden vierten Klassen verabschiedeten sich mit einer Tanzdarbietung, mit teils umgedichteten Liedern sowie mit einer Trommel-Performance und einem englischen Dschungellied. Und mit dem Singen eines aktuellen Songs von Mark Forster machten sie sich vielleicht auch etwas Mut für die Zukunft in einer neuen Schule. Denn darin heißt es: „Egal was kommt, es wird gut, sowieso.“ Dann überreichten sie Blumen an ihre Klassenlehrerinnen Heike Riedelbauch von der 4a und Patricia Doster von der 4b.

Viel Dank in Form von Präsenten der Eltern und lautstarkem Applaus der Schüler ging ebenfalls an die Sekretärin, den Hausmeister, die Reinigungskraft, das OGS-Team, den Förderverein und die Elternpflegschaft. Mit einem Dankeslied wurde zudem Marita Manalan, die an der Schule ihren Bundesfreiwilligendienst geleistet hatte, verabschiedet. Anschließend präsentierten die Kinder der von ihr geleiteten Tanz-AG ihr einstudiertes Stück zum Song „Despacito“.

Die jährliche Trophäe für den am besten sauber gehaltenen Klassenraum erhielt die 1a. Und so, wie sie damals bei ihrer Einschulung durch ein Spalier der älteren Mitschüler ins Schulgebäude zogen, so wurden die Kinder nun als Viertklässler erneut durch ein Spalier der winkenden jüngeren Mitschüler aus der Grundschule entlassen. Dass sie meist gerne dorthin gegangen waren, zeigten ihre zahlreich fließenden Tränen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5904638?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Kobylanski-Gala als Krisenbremse
Küsschen für... ja für wen denn? Doppelpacker Martin Kobylanski feiert mit Vorbereiter Rufat Dadashov den Führungstreffer.
Nachrichten-Ticker