Renntag im Erlfeld
Ab 20 Cent auf Sieg

Drensteinfurt -

Nur noch zweieinhalb Wochen, dann dreht sich im Erlfeld wieder alles um den Trabrennsport. Der nächste Renntag startet am Sonntag, 19. August. Und wie jedes Jahr wartet neben den zwölf Rennen auch wieder ein unterhaltsames Rahmenprogramm auf die Besucher.

Donnerstag, 02.08.2018, 05:00 Uhr

Freuen sich auf das sportliche Großereignis am 19. August: Rennvereinsvorsitzender Klaus Storck, der sportliche Leiter Detlef Orth und der dritte Vorsitzende Paul Fels (v. li.).
Freuen sich auf das sportliche Großereignis am 19. August: Rennvereinsvorsitzender Klaus Storck, der sportliche Leiter Detlef Orth und der dritte Vorsitzende Paul Fels (v. li.). Foto: Dietmar Jeschke

Nur noch zweieinhalb Wochen, dann dreht sich im Erlfeld einen Tag lang wieder alles um die flotten Traber. Der Renntag geht am Sonntag, 19. August, über die Bühne. Und wie jedes Jahr wartet neben den zwölf Rennen auch wieder ein unterhaltsames Rahmenprogramm auf die Besucher aus der Region.

Mit dem musikalisch gestalteten Frühschoppen beginnt um 11 Uhr der Tag. Bis das erste Rennen um 14 Uhr gestartet wird, können die Gäste sich schon einmal die besten Plätze an der Grasbahn sichern, sich an den Imbissständen mit Getränken, Süßem und Deftigem versorgen, Lose für die große Tombola kaufen und natürlich auch schon die ersten Wetten platzieren.

Neben den bekannten Wettarten – Sieg-, Platz-, Zweier-, Dreier- und Vierer-Wette – gibt es in diesem Jahr eine Neuerung. „Denn die Drensteinfurter spielen gerne auf Sieg“, weiß Detlef Orth, der Sportliche Leiter des Rennvereins. Mit diesem Wissen wurde die „V5-Wette“ neu ins Programm genommen. Schon ab einem Einsatz von 20 Cent kann auf die Sieger in fünf aufeinander folgenden Rennen gewettet werden. Keine leichte Aufgabe, umso besser ist am Ende natürlich die Quote. Wer Hilfestellung beim Ausfüllen des Wettscheins benötigt, kann das Programmheft studieren, in dem wieder alle Wettarten erklärt werden, oder den Stand von „German Tote“ aufsuchen, wo Experten mit Rat zur Seite stehen.

Bei den zwölf Rennen des Tages sind auch wieder ein Trabreiten und das Gästefahren, das vergangenes Jahr mangels Nennungen ausfallen musste, dabei. Welche namhaften Fahrer und Pferde schließlich den Weg ins Erlfeld finden, das weiß Detlef Orth ganz genau erst in der Woche vor dem 19. August, wenn die Starterangabe gelaufen ist. Doch schon jetzt kündigt er mit Ronja Walter die deutsche Championesse im Trabreiten an. Da insgesamt 24 000 Euro an Preisgeldern ausgeschüttet werden und Drensteinfurt von jeher eine beliebte Anlaufstelle für die Szene ist, hoffen die Organisatoren um Detlef Orth und den Vereinsvorsitzenden Klaus Storck wieder auf Fahrer aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland.

Die starten am Renntag übrigens erstmals hinter dem nigelnagelneuen Startwagen, der den alten, der mittlerweile mit einigen Mängeln behaftet war, abgelöst hat. „Vorne 270, dahinter zehn PS“, spielt Orth mit einem Schmunzeln auf die Kräfteverhältnisse an.

Im Rahmenprogramm dürfen natürlich auch der beliebte Hutwettbewerb, das vom „Fiffikus“-Team und dem Verein „Drensteinfurter Sonnenstrahl“ beaufsichtigte Kinderparadies sowie der Kuchenstand von Maria Schmand-Averdung und ihren fleißigen Helferinnen nicht fehlen. Bei der Tombola warten wieder tolle Gewinne, unter anderem ein 1000-Euro-Reisegutschein und zwei I-Pads. Ein Los kostet einen Euro.  

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5947099?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Raubüberfall: Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Nachrichten-Ticker