Köstlichkeiten beim Renntag
Schlemmen für den guten Zweck

Drensteinfurt -

Wenn am kommenden Sonntag wieder der Trabrenntag im Erlfeld über die Bühne geht, darf ein Stand auf keinen Fall fehlen: die Kuchentheke von Maria Schmand-Averdung und ihren vielen ehrenamtlichen Bäckerinnen und Helferinnen. Die servierten Köstlichkeiten dienen auch noch einem guten Zweck.

Dienstag, 14.08.2018, 07:00 Uhr

Die ehrenamtlichen Damen von der Kuchentheke sind im Vorfeld sowie am Renntag selbst mit viel Herzblut im Einsatz, um einen hohen Erlös für den guten Zweck zu erwirtschaften.
Die ehrenamtlichen Damen von der Kuchentheke sind im Vorfeld sowie am Renntag selbst mit viel Herzblut im Einsatz, um einen hohen Erlös für den guten Zweck zu erwirtschaften. Foto: -stk-

Wer am Sonntag, 19. August, beim Trabrenntag über die Anlage im Erlfeld schlendert, der sollte unbedingt einen Stopp am Kuchenstand einlegen.

„Da können sich schon mal etwas längere Warteschlangen bilden. Das ist aber auch kein Wunder!“, findet Detlef Orth, Sportlicher Leiter des Rennvereins. Seit vielen, vielen Jahren versorgen einige engagierte Damen die Besucher mit hausgemachten Kuchen und Torten. Dazu gibt es Kaffee und Tee. „Die Qualität ist bekannt – Tiefkühlware bleibt im Supermarkt“, verspricht Orth. Ob Stachelbeer-Baiser, Eierlikörtorte, Erdbeerkuchen oder Donauwelle: Die Auswahl wird auch am kommenden Sonntag riesig sein.

Und wie immer kommt der Erlös des Kuchenstandes einem guten Zweck zu. „Alljährlich freuen sich erkrankte Menschen über diesen Obolus, der dankenswerterweise von der Sparkasse Münsterland Ost oft noch aufgestockt wird“, so Orth. Mit dem Geld werden der „Verein zur Förderung der Betreuung Demenzkranker und ihrer Familien in Drensteinfurt“ sowie die „Hospizbewegung im Kreis Warendorf“ unterstützt.

„Kuchenpaten“ gesucht

Der Kuchenstand ist ein fester Bestandteil der Rennveranstaltung. „Und das soll auch so bleiben“, schreibt Orth in seinem Bericht. Das Team um Maria Schmand-Averdung sucht deshalb auch für das nächste Jahr „Kuchenpaten“, die mit einem kleinen Betrag die Herstellung der Backwaren unterstützen. Wer Interesse hat, „Kuchenpate“ zu werden, der kann die Damen im Kuchenzelt ansprechen.

Der Dank von Rennverein und Spendenempfängern gilt dieses Jahr insbesondere Doris Asbrand, Barbara Böcker, Maria Bonnekoh, Irmgard Hohelüchter, Anne Pröbsting, Brigitte Roßmeier, Maria Schmand-Averdung, Monika Unkhoff, Ingrid Walbaum, Maria Wegener, Resi Weißen und Silvia Wittling.

Einen kleinen Geheimtipp verrät Detlef Orth abschließend noch: „Zum Ende der Veranstaltung gibt es den Kuchen meistens noch zum Sonderpreis. Vorausgesetzt, es ist noch welcher da . . .“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5972946?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Missbrauch in Lügde: 155 Datenträger verschwunden
Herbert Reul, Innenminister von Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz mit Journalisten.
Nachrichten-Ticker