Neues Programm des Vereins „Kulturscheune“
Comedy und berühmte Melodien

Walstedde -

„Für jeden Geschmack etwas dabei“: Unter diesem Motto präsentierte Rudi Marhold vom Verein „Kulturscheune Walstedde“ in dieser Woche das Programm für das Jahr 2019. Und das ist mit Kabarett, Comedy, Musik, Entertainment oder Vortrag wieder überaus bunt gemischt.

Dienstag, 04.12.2018, 23:57 Uhr aktualisiert: 07.12.2018, 15:48 Uhr
„Für jeden etwas dabei“: Rudi Marhold präsentiert das frisch gedruckte Programm des Vereins „Kulturscheune“.
„Für jeden etwas dabei“: Rudi Marhold präsentiert das frisch gedruckte Programm des Vereins „Kulturscheune“. Foto: -sibe-

Egal, ob Kabarett, Comedy, Musik, Entertainment oder Vortrag: Der Verein „Kulturscheune Walstedde“ hat sich wieder ein abwechslungsreiches Programm für das kommende Jahr einfallen lassen. „Da ist für jeden was dabei“, verspricht „Kulturattaché“ Rudi Marhold – gleichzeitig Vorsitzender des Vereins – als er die Künstler, die in 2019 das Lambertusdorf besuchen und die Abende unvergesslich machen wollen, vorstellt. Insgesamt können sich die Kulturfans auf sieben Termine – drei in der Kaminhalle und vier in der Kulturscheune – freuen.

Den Start macht das Duo „Conjak“, bestehend aus Christiane Hagedorn und Martin Scholz, am Sonntag, 27. Januar, um 17 Uhr in der Kaminhalle mit ihrem Kleinkunst-Musiktheater „ Hilde Knef – Ich glaub, ´ne Dame werd ich nie“. „Das Duo gibt den Liedern der Knef eine ganz eigene Note zwischen Chanson und Swing, mit einer Prise Latin und einem Hauch Balkan“, heißt es von Seiten des Kulturvereins. Musikalisch virtuos und mit komödiantischer Leichtigkeit würden Hagedorn (als Hilde) und Scholz (als ihr fiktiver langjähriger geduldiger Gefährte und musikalischer Begleiter) dem widersprüchlichen Wesen der Knef nachspüren, spielerisch aus Interviews oder autobiographischen Texten zitieren, blitzschnell in verschiedene Rollen wichtiger Menschen in Hildes Leben schlüpfen und so auf charmante Weise das Porträt der interessantesten deutschen Diva skizzieren. „Christiane und ich haben schon gemeinsam musiziert. Sie ist eine tolle Sängerin und Schauspielerin“, bemerkt Marhold.

Weiter geht es am 24. Februar um 17 Uhr in der Kaminhalle. Zu Gast sein werden mit Manfred Leuchter und Ian Melrose zwei international anerkannte Virtuosen. „Manfred ist ein weltweit gereister Musiker. Quasi ein Outlaw, aber ein Weltklasse-Akkordeonist“, schwärmt der Vorsitzende des Kulturvereins. Im Duo mit Melrose – laut Marhold ein „einzigartiger schottischer Gitarrist und Flötist“ – werde das Publikum besondere magische Momente zu hören bekommen. „Berührende Melodien, wilde Improvisationen, pulsierende und schräge Rhythmen wirbeln dabei durch die Luft. Die Aufmerksamkeit der Zuschauer wandelt sich in Begeisterung“, ist im neuen Flyer zu lesen.

Wiederholungsgäste kommen am Sonntag, 31. März, um 17 Uhr nach Walstedde. Dieses Mal haben Bernd Vogt und Patrick Gremme aber keinen literarisch-musikalischen Vortrag über Wilhelm Busch im Gepäck, sondern einen über den großen deutschen Literaten Kurt Tucholsky.

Spannend wird es am Sonntag, 26. Mai, um 17 Uhr, wenn traditionell „Rudi Marholds Wundertüte“ die Kulturscheunen-Saison eröffnen wird. Dieses Mal hat sich der Schlagzeuger aus dem Lambertusdorf Jan Löchel eingeladen. „Jan schreibt und produziert Musik für und mit Künstlern wie Christina Stürmer, Sasha oder The Boss Hoss und war Music-Director bei ‚The Voice of Germany‘“, berichtet Marhold. „Das, was er vorzuweisen hat, ist unglaublich“, schwärmt er. In die Kulturscheune kommt Löchel als Liedermacher, Sänger und Gitarrist und bringt mit Anne de Wolff und Ulrich Rode – beide gehören zur aktuellen Besetzung von BAP – zwei hochkarätige Musiker mit.

Kulinarisch wird es am 30. Juni um 10 Uhr beim beliebten Kulturfrühstück. Neben einem reichhaltigen Büfett, um das sich wie gewohnt Heinz Gottmann kümmern wird, wird die Komikerin Carmela de Feo für genügend Unterhaltung sorgen. „Die macht einfach nur Quatsch auf der Bühne“, freut sich Marhold schon auf diese Veranstaltung. „Für das Frühstück sollte man sich schnell Karten sichern. Die sind in der Regel schnell weg“, gibt der Kulturattaché noch einen kleinen Tipp.

Gesang und eine große Menge Entertainment erwartet das Publikum am 28. Juli um 17 Uhr. Schließlich besuchen mit der A-cappella-Gruppe „6-Zylinder“ fünf wohltönende, westfälische Vokal- und Bewegungskünstler mit ihrem Programm „Jetzt auch konisch!“ die Kulturscheune. „Unter Vokalkunst der Extraklasse laufen die fünf smarten Jungs zu Höchstform auf und surfen munter durch alle Stilrichtungen“, verspricht die Ankündigung.

Den Abschluss bilden dann erneut „Wiederholungstäter“: Denn am 8. September um 17 Uhr gastiert „Wildes Holz“ in einer leicht veränderten Besetzung in Walstedde. „In ihrem neuen Programm verbinden Wildes Holz Höhenflüge mit Tiefgang und Kraft mit Finesse. Geheimnisvoll und vieldeutig klingen die eigenen Kompositionen, wild und zugleich zart können sie sein“, macht der Flyer schon jetzt Lust auf das Konzert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6236990?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Fünf Tatverdächtige nach Geldboten-Coup festgenommen
Dieser Mann wird von der Kripo Borken gesucht.
Nachrichten-Ticker