Kabarett zum Frauentag
Die Poesie Schimanskis

Drensteinfurt -

Anlässlich des Internationen Frauentages lädt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt traditionell zu einem Kabarettabend ein. Am Sonntag, 10. März, wird Andrea Volk zu Gast sein.

Donnerstag, 27.12.2018, 23:54 Uhr aktualisiert: 28.12.2018, 13:24 Uhr
Am 10. März wird Andrea Volk in Drensteinfurt ihr Programm „Feier-Abend!“ präsentieren.
Am 10. März wird Andrea Volk in Drensteinfurt ihr Programm „Feier-Abend!“ präsentieren.

Anlässlich des „Internationen Frauentages“ lädt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Elke Göller , auch im kommenden Jahr zu einer besonderen Kabarettveranstaltung ein. Am Sonntag, 10. März, wird Andrea Volk mit ihrem Programm „Feier-Abend! Büro und Bekloppte“ um 18 Uhr in der Aula der Teamschule zu Gast sein.

„Was kann man tun gegen den Flächennutzungsplan am Kühlschrank? Wie Meetings schöner aussitzen? Und wie praktiziert man den digitalen Wandel, wenn das ‚Kompetenzteam‘ aus mehr Nullen als Einsen besteht?“, heißt es in der Ankündigung. „Kabarettistin Volk lässt den Krieg am Kopierer eskalieren, übt mit Bio-Susanne Achtsamkeitstrainings in der Teeküche und lässt gegen Bürokraten-Terror Erich Honecker wieder auferstehen.“

Andrea Volk überzeuge auf der Bühne und im TV mit der „handfesten Poesie eines Horst Schimanski und den Augenringen eines Christian Thanner“. Die ehemalige Wissenschaft- und Arbeitsmarkt-Journalistin hat bereits drei Bücher und zwei Hörbücher veröffentlicht und war auch schon zu Gast bei Gerburg Jahnkes ‚Ladiesnight‘, im „Kölner Treff“ bei Bettina Böttinger und bei Frank Elstners „Menschen der Woche“.

► Der Kartenvorverkauf zum „Internationalen Frauentag“ hat bereits begonnen. Tickets sind im Vorverkauf für 16 Euro im Bürgerbüro der Stadtverwaltung erhältlich. An der Abendkasse kostet der Eintritt 18 Euro. Kartenreservierungen sind nicht möglich. Weitere Infos gibt es bei Elke Göller unter ✆ 0 25 08 / 99 51 23.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6283760?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Mehr Licht und Raum für Patienten
So könnte der Medizin-Campus des UKM zukünftig aussehen.
Nachrichten-Ticker