Folk-Live-Reihe
Irish Folk aus Nordrhein-Westfalen

Drensteinfurt -

Zum nächsten Konzert der Folk-Live-Reihe lädt die Stadt am 18. Januar ein. Auf der Bühne wird die noch junge Band „Crosswind“ stehen, die mit ihrem Debütalbum allerdings bereits voll überzeugen konnte.

Sonntag, 13.01.2019, 10:00 Uhr
Die vier Musiker der jungen Band „Crosswind“ gastieren am kommenden Freitag im Rahmen der Folk-Live-Reihe in der Alten Post.
Die vier Musiker der jungen Band „Crosswind“ gastieren am kommenden Freitag im Rahmen der Folk-Live-Reihe in der Alten Post. Foto: Crosswind

Am kommenden Freitag, 18. Januar, ist die westdeutsche Band „Crosswind“ mit Irish Folk Music im Zuge der Folk-Live-Reihe um 20 Uhr in der Alten Post zu Gast.

„Crosswind“ ist laut Ankündigung der Stadt, die die Reihe veranstaltet, die derzeit meistgefeierte Newcomer-Band der deutschen Irish-Folk-Szene. Seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums „Swift As A Swallow“ standen die vier Musiker weit über 100 Mal auf der Bühne und sorgten ebenso oft für ausverkaufte Konzertsäle. Das Gespann, bestehend aus Bėatrice Wissing, Mario Kuzyna, Stefan Decker und Sebastian Landwehr, „brilliert mit musikalischen Talent, ausgefeilten Arrangements und beeindruckender Bühnenpräsenz“, so die Veranstalter.

Das Erfolgsquartett könne sich „an den besten der Originale messen“, so urteilte der „Folker“, Deutschlands renommiertestes Magazin für Folk-, Lied- und Weltmusik, schon nach der Veröffentlichung des Debütalbums, und so steht „Crosswind“ regelmäßig mit international bekannten Größen, wie „Flook“, „De Dannan“, Julie Fowlis und den „Old Blind Dogs“ auf der Bühne.

Brandneue Lieder

Nach nunmehr drei Jahren kreativen Schaffens präsentieren die Musiker auf ihrem zweiten Studioalbum „Unwinding Road“ zehn brandneue Stücke im unverkennbaren „Crosswind“- Sound. „Liebevoll arrangierte Songs mit mitreißende Tunes: Die Band führt diese beiden Facetten der irischen Musik zusammen wie keine zweite in Deutschland“, heißt es in der Ankündigung. Dabei kommen für den Irish Folk typische Instrumente wie Fiddle, Irish Flute, Tin Whistle, Concertina, Knopfakkordeon und Gitarre zum Einsatz.

► Der Eintritt zum Konzert am 18. Januar kostet zwölf Euro, ermäßigt zehn Euro. Die Karten sind nur an die Abendkasse erhältlich. Einlass ist ab 20 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6312200?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Seit 2007 schon acht Mal überfallen
Wurde in den vergangenen Jahren wiederholt von Räubern überfallen: die Westfalen-Tankstelle an der Roxeler Straße in Roxel.
Nachrichten-Ticker