Versammlung des Heimatvereins
Verein ist ohne ersten Vorsitzenden

Walstedde -

Ohne ersten Vorsitzenden steht der Walstedder Heimatverein seit Mittwochabend dar. Denn wie angekündigt stellte sich Theo Schulze Berge nach zwölf Jahren im Amt nicht zur Wiederwahl. Ein Nachfolger fand sich indes nicht.

Freitag, 08.02.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 08.02.2019, 14:24 Uhr
Sie bilden den Vorstand des Heimatvereins: Cornelia Graf, Hubert Schulte, Gabriele Dobratz, Andreas Aszyk, Josef Breer, Hugo Cichosz, Rita Hornung, Martin Niesmann und Hubert Kreickmann (v.li.). Der Verein muss aktuell ohne Vorsitzenden auskommen.
Sie bilden den Vorstand des Heimatvereins: Cornelia Graf, Hubert Schulte, Gabriele Dobratz, Andreas Aszyk, Josef Breer, Hugo Cichosz, Rita Hornung, Martin Niesmann und Hubert Kreickmann (v.li.). Der Verein muss aktuell ohne Vorsitzenden auskommen. Foto: -sibe-

Der Heimatverein steht ab sofort ohne ersten Vorsitzenden dar. Der bisherige Amtsinhaber Theo Schulze Berge hatte bereits vor zwei Jahren angekündigt, nicht erneut für den Posten kandidieren zu wollen – und tat dies aus gesundheitlichen Gründen auch nicht. Ein Nachfolger konnte allerdings weder bei Gesprächen im Vorfeld, noch bei der Generalversammlung am Mittwochabend im Paul-Gerhardt-Haus gefunden werden. Und so bleibt der Posten vorerst vakant. Übergangsweise führt Hubert Schulte in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender den rund 220 Mitglieder starken Verein.

„Ich mache das jetzt seit 2007. Es hat immer Spaß gemacht, aber irgendwann muss Schluss sein“, meinte Schulze Berge. Als Dankeschön für sein Engagement überreichte Schulte ihm ein Präsent. „Hiermit möchten wir uns für deine liebevolle Arbeit in den vergangenen zwölf Jahren bedanken.“

Bei den weiteren Vorstandswahlen wurde Hubert Kreickmann als Geschäftsführer für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt. Cornelia Graf ist nun erste Schriftführerin und wird zukünftig von Andreas Aszyk vertreten. Als Beisitzerin wurde Gabriele Dobratz wiedergewählt. Neuer Beisitzer ist Josef Breer. Die neuen Kassenprüfer sind Helmut Winterscheid und Gerti Nieland.

Weitere Kooperationen

Zu Beginn der Versammlung hatte Schulze Berge die rund 40 anwesenden Mitglieder im 39. Vereinsjahr begrüßt. „Wir sind als Heimatverein nicht nur auf Historisches und Brauchtum ausgerichtet, sondern auch an der aktuellen Entwicklung von Walstedde interessiert.“ Der Vorstand werde deswegen verstärkt versuchen, am Dorfleben teilzunehmen und weitere Kooperationen wie etwa die mit der Jugendfeuerwehr beim Osterfeuer einzugehen.

Danach blickte Hubert Schulte auf die insgesamt 17 Veranstaltungen im vergangenen Jahr zurück, darunter das Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung – erstmals am Heimathaus statt am Kirchplatz. „Es gab sehr gute Resonanz, deswegen soll das Einschalten auch zukünftig dort stattfinden“, kündigte Schulte an.

Historischer Ortsrundgang

Für den „Fröhlichen Tanzkreis“ trug Cornelia Graf den Jahresbericht vor. Sie freute sich über eine neue Tänzerin, die die Gruppe 2018 dazugewinnen konnte. Zudem berichtete sie von zahlreichen Auftritten und Veranstaltungen. „Mit viel Elan starten wir nun in das neue Jahr“, so Graf. Neues gab es auch vom historischen Arbeitskreis zu erfahren. Willy Meise führte aus, dass die Schilder für den historischen Ortsrundgang in Druck seien und noch im Frühjahr aufgestellt werden sollen. Theo Schulze Berge wies außerdem darauf hin, dass die Blickfänge-Aktion weitergeführt werde.

Für Diskussionsbedarf während der Versammlung sorgten die traditionellen Lambertusspiele, die 2018 nicht wie gewohnt abends, sondern morgens über die Bühne gegangen waren. „Die Schule soll das Ganze lassen, wenn es nicht nach Tradition umgesetzt werden kann“, „Lambertus ist traditionell abends“ oder „abends ist die Kulisse viel schöner“: So lauteten einige Meinungen der Heimatfreunde, die finden, dass der Verein die Schule dazu bewegen sollte, dass die Singspiele wieder abends stattfinden. Andreas Aszyk versprach, frühzeitig mit der Schulleitung über diese Thematik zu sprechen. Die Begründung seitens der Schule, dass sich für den Abend nicht genügend Lehrkräfte fänden, möchte der stellvertretende Schriftführer nicht gelten lassen.

Zum Abschluss der Versammlung stellte Hubert Kreickmann den Veranstaltungskalender für 2019 vor. Als Highlights benannte er den Schnadegang in Walstedde, der Ende Mai stattfinden wird, sowie das Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung im November.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6376038?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Protest gegen Thilo Sarrazin
Vor der Hiltruper Stadthalle wird gegen den Auftritt von Thilo Sarrazin demonstriert.
Nachrichten-Ticker