Unternehmerfrühstück im Haus Walstedde
Professionelle Hilfe für junge Menschen

Drensteinfurt -

Interessantes haben die Teilnehmer aus dem Kreis Warendorf beim Unternehmerfrühstück erfahren. Das Haus Walstedde in Drensteinfurt war Gastgeber. Es gab nicht nur Brötchen und Kaffee.

Mittwoch, 05.06.2019, 19:00 Uhr
Beim jüngsten „Unternehmerfrühstück“ der IHK Nord Westfalen erhielten die Teilnehmer einen Einblick in das Gesundheitszentrum „Haus Walstedde“, das mittlerweile 240 Mitarbeiter beschäftigt.
Beim jüngsten „Unternehmerfrühstück“ der IHK Nord Westfalen erhielten die Teilnehmer einen Einblick in das Gesundheitszentrum „Haus Walstedde“, das mittlerweile 240 Mitarbeiter beschäftigt. Foto: Jeschke

Es ist, so formulierte es Carl Pinnekamp, schon eine „Institution“. Aus gutem Grund, bietet das „Unternehmerfrühstück“ seinen Teilnehmern doch stets interessante Einblicke in andere Betriebe, erklärte der Vorsitzende des Regionalausschusses der IHK Nord Westfalen. Am Mittwoch hatte die Industrie- und Handelskammer nach Walstedde eingeladen, wo Stefan Kamp , Manager des Gesundheitszen­trums „Haus Walstedde“, und Dr. Khalid Murafi als Chefarzt und geschäftsführender Gesellschafter die Gäste in der Kulturscheune begrüßten.

„Dass diese Veranstaltung heute hier stattfindet, hat mich daran erinnert, dass ich selbst Unternehmer bin“, schilderte Murafi. Und als solcher ist er nicht nur für die medizinische Versorgung seiner jungen Patienten, sondern eben auch für die Leitung des mittlerweile 240 Beschäftigte zählenden Gesundheitszentrums mitverantwortlich.

Wie Zentrums-Manager Stefan Kamp erläuterte, ist die private Einrichtung erst vor 17 Jahren gestartet. Neben den 15 Praxen für Kinder- und Jugendmedizin gehören seit acht Jahren auch die Klinik und Tagesklinik zur Einrichtung. Erst kürzlich wurde die neue „Schule für Kranke“ bezogen, in der Kinder und Jugendliche, die länger in der Einrichtung bleiben, unterrichtet werden. Kurz vor der Fertigstellung steht ferner die Familienklinik. Dazu entsteht derzeit am Lambertuskirchplatz ein Patientenhotel samt einem Restaurant.

Da vor allem die Nachfrage nach Behandlungsplätzen für schwer psychisch erkrankte Kinder und Jugendliche enorm hoch sei, ist die Warteliste lang, erklärte Khalid Murafi. Die Anfragen, so der Mediziner, kommen nicht nur aus dem gesamten Bundesgebiet, sondern auch aus dem benachbarten Ausland. Daher habe man sich entschlossen, noch einmal zu expandieren. Zwischen Ahlen und Walstedde wurde dazu kürzlich ein Hofgelände erworben, auf dem das „Modell Haus Walstedde“ nun noch einmal „neu aufgezogen“ werden soll.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6668333?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker