„Halli-Galli“ in der Grundschule
Ab Montag geht es „rund“

Drensteinfurt -

Zum Ferienauftakt ist in der Drensteinfurter Grundschule wieder mächtig etwas los. Am Montag beginnt die Großaktion „Halli-Galli“.

Samstag, 13.07.2019, 15:00 Uhr
Sport, Spiel, Basteln und Klötzchenbau: Bei „Halli-Galli“ dürfen sich die Teilnehmer wieder auf ein buntes Programm freuen.
Sport, Spiel, Basteln und Klötzchenbau: Bei „Halli-Galli“ dürfen sich die Teilnehmer wieder auf ein buntes Programm freuen. Foto: Jeschke

Endlich Ferien – und fast überall im Land stehen die Schulen leer. Fast. Denn in Drensteinfurt werden ab Montag trotz der lang ersehnten Sommerpause über 300 Kinder in den Klassenräumen, auf dem Schulhof und in der Pausenhalle der Kardinal-von-Galen-Schule unterwegs sein. Allerdings ohne „Tonni“ und Bücher, dafür aber mit viel guter Laune, steht mit „Halli-Galli“ doch die erste Feriengroßaktion auf dem Programm.

„Nomen est omen – der Name ist Programm“, betont Stadtjugendpfleger Rüdiger Pieck . „Das Ferienspektakel ,Halli-Galli‘ geht in die 13. Runde – und mit ihm die bewährten drei Bereiche: Spiel, Sport und Basteln. Als vierten Bereich gibt es an jedem Tag eine andere Tagesaktion.“ Wie überhaupt das Programm von Tag zu Tag wechselt, so Pieck weiter. Die Woche startet seit Jahren mit dem Klötzchenbau, und endet – das hat ebenfalls schon Tradition – mit dem Balladenspiel. Auch im Bereich „Sport“ steht täglich ein anderes Angebot auf dem Programm – mal mit Ball- und Mannschaftsspielen, mal mit einer abenteuerlichen Gerätelandschaft.

„Auch in diesem Jahr werden wieder ungewöhnliche Sportarten vorgestellt. Am Dienstag kommt Zirkuspädagoge Aljoscha Kuprat und gibt einen Einführungskurs in den Breakdance“, so der Jugendpfleger. „Am Donnerstag kann unter Anleitung von Zita Brune und Elisa Buttermann Twirling ausprobiert werden.“

Im Bereich „Kreatives“ gibt es zwar an jedem Tag einen anderen Impuls, insgesamt können die Kinder aber aus einer größeren Zahl von kreativen Techniken wählen oder die Arbeiten vom Vortag fortsetzen, erklärt Pieck.

Den Mittwoch haben die Veranstalter zu einem Mottotag erkoren. Das Thema dafür wird immer im Vorjahr von den Kindern festgelegt. Für dieses Mal haben sich die Kinder das Motto „Mario & Luigi“ ausgesucht.

„Jeder Tag beginnt mit einer Vollversammlung. Die Angebote werden vorgestellt, die Regeln erklärt und mit allen gemeinsam ein Spiel gespielt. Einen gemeinsamen Abschluss wird es wieder nur am Freitag geben. Dann versammeln sich alle noch einmal in der Turnhalle zu einer kurzen Abschlussreflexion und einer Runde ,Funky Chicken‘“, erläutert der Jugendpfleger.

Dafür, dass sowohl bei „Halli-Galli“ als auch bei der Spielstadt „Minilon“ in der zweiten Ferienwoche alles nach Plan läuft, sorgt übrigens ein Team von rund 90 „Teamern“ und „Junior-Teamern“. Letztere wurden dazu in den Wochen vor den Ferien speziell geschult. „Die Plätze als ,Juniorteamer‘ sind heiß begehrt. Ab Januar gehen dafür Anfragen im Kulturbahnhof ein, die Werbung läuft alleine durch Mund-zu-Mund-Propaganda“, so Pieck.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6772641?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Superintendent Ulf Schlien überraschend gestorben
Ulf Schlien 
Nachrichten-Ticker