Großereignis im Erlfeld
109. Renntag steht bevor

Drensteinfurt -

Der 109. Drensteinfurter Trabrenntag wirft seine Schatten voraus. Am Sonntag, 18. August, startet das Großereignis im Erlfeld.

Donnerstag, 18.07.2019, 10:00 Uhr
Zum 109. Renntag im Erlfeld werden wieder namhafte Fahrer, schnelle Pferde und Tausende Besucher erwartet.
Zum 109. Renntag im Erlfeld werden wieder namhafte Fahrer, schnelle Pferde und Tausende Besucher erwartet. Foto: Dietmar Jeschke

In genau einem Monat ist es soweit. Am 18. August drehen wieder elegante Traber mit ihren namhaften Fahrern Runde um Runde im Erlfeld und hoffen auf gute Platzierungen. Zum nunmehr 109. Renntag sind aber nicht nur alle Sportinteressierten und Pferdefreunde eingeladen. Die Veranstaltung ist traditionell ein Ereignis für die ganze Familie. Sehen und gesehen werden, wetten, klönen und schlemmen sowie das unterhaltsame Rahmenprogramm abseits der Grasbahn genießen: All das steht bei den Besuchern ebenfalls hoch im Kurs.

Wenn der Rennverein um seine drei Vorsitzenden Klaus Storck, Heinz Kuhlmann und Paul Fels nach Stewwert einlädt, dann kommen die Großen der Szene immer gerne. Insgesamt zwölf Rennen mit Fahrern aus Norddeutschland, Berlin, Bayern und aus den Niederlanden sollen angesetzt werden, darunter auch ein Trabreiten und das Gästefahren. Mit dabei sind unter anderem Jochen Holzschuh, Vorjahressieger des Drensteinfurter Fahrercups, und Ronja Walter.

Los geht‘s wie gewohnt bereits um 11 Uhr mit dem geselligen Frühschoppen. Dabei kann schon einmal gefachsimpelt werden, wer denn an diesem Tag wohl die besten Chancen auf einen Sieg hat. Der Start des ersten Rennens erfolgt um 14 Uhr. Im 20-Minuten-Takt werden die Pferd-Fahrer-Paarungen bis in den Abend hinein auf die Bahn geschickt.

Zum Programm gehören darüber hinaus der Hutwettbewerb und die Tombola, wobei tolle Preise für die Gewinner locken. Für eine umfangreiche Kinderbelustigung wird ebenfalls wieder gesorgt sein. Und wer sich an „Drensteinfurts größter Kuchentheke“ mit einem Stück Torte versorgt, der darf sicher sein, dass alle Einnahmen einem karitativen Zweck – zum einen der Hospizbewegung im Kreis Warendorf und zum anderen dem Verein zur Förderung und Unterstützung von demenzkranken Menschen und ihren Familien in Drensteinfurt – zugute kommen.

Nun hoffen die Organisatoren des 109. Renntags noch auf ähnliches „Kaiserwetter“ wie im vergangenen Jahr, als mit rund 7500 Besuchern so viele Zuschauer ins Erlfeld kamen wie schon lange nicht mehr. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6785808?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
550 Autofahrer nutzen Park-and-Ride-Angebot am Coesfelder Kreuz
Im Fünf-Minuten-Takt fuhren die Busse am Samstag am Coesfelder Kreuz vor. Trotzdem war es an der Bushaltestelle voll.
Nachrichten-Ticker