Drensteinfurter Kultursommer
„Schwarzhumoriges Kochtheater“

Drensteinfurt -

Der achte Drensteinfurter Kultursommer läuft auf Hochtouren. In der kommenden Woche wartet ein weiteres Highlight. Das „Krokodil Theater“ aus Tecklenburg lädt mit dem Stück „Henriette am Herd“ zu einem „schwarzhumorigen Kochtheater der besonderen Art“ ein.

Sonntag, 01.09.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 01.09.2019, 06:30 Uhr
Hendrikje Winter zelebriert am Mittwoch in der Alten Post ein Kochduell der besonderen Art.
Hendrikje Winter zelebriert am Mittwoch in der Alten Post ein Kochduell der besonderen Art. Foto: PR

Ein ganz besonderes Highlight findet im Rahmen des bereits achten Drensteinfurter Kultursommers am kommenden Mittwoch statt. Das „Krokodil Theater“ aus Tecklenburg lädt mit dem Stück „Henriette am Herd“ zu einem „schwarzhumorigen Kochtheater der besonderen Art“ ein. Das Stück für Theaterfreunde ab 16 Jahren beginnt um 20 Uhr in der Alten Post.

Zum Inhalt des Stückes: Während Henriette in der Küche steht und das Menü für ihren fünften Hochzeitstag vorbereitet, denkt sie nach. Über ihr Leben mit Raphael – ihren erfolgreichen Ehemann, über ihre Pläne ein eigenes Kochbuch herauszubringen und über die schicksalhafte Begegnung mit Monsieur Maurice, dem Chef der „Kochoffensive gegen das Mittelmaß“. Und es beginnt in ihr zu brodeln.

„,Henriette am Herd‘ ist ein häusliches Fiasko für eine Schauspielerin, ein Filet, 125 Gramm Mehl, eine Aubergine und mehrere Cocktailtomaten“, heißt es in der Ankündigung. „Die Schauspielerin Hendrikje Winter zelebriert in dem rund 70 Minuten dauernden Stück ein schwarzhumoriges Kochduell der besonderen Art. Stark geschminkt, mit violettem Kleid und mit hochhackigen Sandaletten betritt Henriette ihr Refugium, eine Küche voller Kochutensilien und gedenkt ihrem Gatten ein ,gefülltes Filet à la surprise‘ zu kredenzen.“

Die köstliche Theateraufführung sei intelligente Unterhaltung mit Augenzwinkern und werde getragen von der tollen Schauspielerin Hendrikje Winter, die alle Nuancen des Figurenspiels beherrsche, heißt es in der Ankündigung der Stadt. Am Ende des Stückes seit das Filet ungenießbar und die Küche ein einziger Saustall, aber die witzige „Kochshow“ ein wahrer Genuss für Gourmets.

„Das Krokodil Theater“ wurde 1987 von Hendrikje Winter und Max Schaetzke gegründet. Es ist ein reines Tourneetheater, das sich auf die Mittel des Figurentheaters spezialisiert hat. Das heißt, es wird mit allem gespielt, was sich bewegen und animieren lässt. Zusätzlich zu dem Spiel mit Material suchen die beiden Theatermacher die Begegnung mit den Schwesterkünsten Musik, Schauspiel und bildende Kunst, so die Veranstalter. Ihr Repertoire umfasst sowohl Stücke für Jugendliche und Erwachsene, als auch für große und kleine Kinder.

► Unter dem Motto „Kultur umsonst und an besonderen Orten“ ist der Eintritt für diese Theaterveranstaltung frei. Spenden zu Gunsten des Kultursommerprogramm sind allerdings willkommen.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6887013?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Vor 65 Jahren: Kaiserlicher Besuch in Warendorf
12. November 1954: Der Kaiser von Äthopien, Haile Selassie (Mitte, dunkle Haare) wird am Warendorfer Bahnhof von Bürgermeister Josef Heinermann, Stadtdirektor Dr. Karl Schnettler, Landrat Dr. Josef Höchst, dem Regierungspräsident Franz Hackethal, dem Landesminister Dr. Johannes Peters und Bundesernährungsminister Heinrich Lübke empfangen.
Nachrichten-Ticker