„Playstation“ am 30. November und 1. Dezember
Mehr als 200 Spiele warten

Drensteinfurt -

Zum 16. Mal gehen am 30. November und am 1. Dezember die Drensteinfurter Spieletage namens „Playstation“ im Kulturbahnhof über die Bühne. Mehr als 200 Spiele stehen dann zur Auswahl. Nun suchen die Organisatoren noch Jugendliche, die als Spieleerklärer fungieren wollen.

Montag, 07.10.2019, 07:00 Uhr
Wer Spaß an Gesellschaftsspielen hat, der ist am 30. November und am 1. Dezember im Kulturbahnhof gut aufgehoben. Dort findet dann die nunmehr 16. „Playstation“ statt.
Wer Spaß an Gesellschaftsspielen hat, der ist am 30. November und am 1. Dezember im Kulturbahnhof gut aufgehoben. Dort findet dann die nunmehr 16. „Playstation“ statt. Foto: Matthias Ahlke

Für die Drensteinfurter Spieletage „Playstation“, die am Wochenende des 30. November und 1. Dezember im Kulturbahnhof über die Bühne gehen, suchen die Veranstalter noch Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren, die den Besuchern an beiden Tagen die etwa 200 Spiele präsentieren und erklären wollen.

Bis zur Veranstaltung unterziehen sich die Spieleerklärer einem sogenannten „Spielleitertraining“, bei dem sie zum einen die Spiele selbst kennenlernen und zum anderen üben, die Gäste rasch und leicht verständlich auch in kompliziertere Regelwerke einzuführen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Das Spielleitertraining umfasst insgesamt drei gemeinsame Termine. Geübt werden soll außerdem noch im Familien- und Freundeskreis. Auf Wunsch kann anschließend eine Teilnahmebestätigung ausgestellt werden. Auch Helfer für die Cafeteria werden noch gesucht.

Seit 2004 veranstaltet der Kulturbahnhof mit den Drensteinfurter Spieletagen die vielleicht größte Brettspielmesse im Münsterland – zumindest aber im Kreis Warendorf. Geöffnet hat die „Playstation“ für alle Interessierten immer kurz vor Weihnachten . Hauptzielgruppe sind Familien mit Kindern (fast) jedes Alters.

Mit Würfeln oder Karten

Alle Räume des Kulturbahnhofs stehen dann offen, damit die Drensteinfurter und andere Besucher ihrer Spielbegeisterung frönen können. Mehr als 200 Gesellschaftsspiele – auf Brettern, mit Würfeln oder Karten, mit modernster Technik oder ganz viel Holz – werden vorgestellt, erklärt und natürlich ausprobiert.

Diese Aufgabe übernehmen in jedem Jahr mehr als 50 Kinder und Jugendliche, die sich auf ihren Job intensiv vorbereiten. Denn alle Spiele – überwiegend Neuheiten – müssen erlernt und so oft gespielt werden, bis sie sozusagen in Fleisch und Blut übergegangen sind.

„Das ist nämlich das Besondere an den Spieletagen: Jedes Spiel wird den Besuchern persönlich erklärt – niemand muss sich also auch nur eine einzige Regelzeile durchlesen. Dieses Konzept ist weit und breit einzigartig“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Zu den Drensteinfurter Spieletagen gehört immer auch eine gut bestückte Cafeteria, in der Kuchen, belegte Brötchen und alkoholfreie Getränke zu familienfreundlichen Preisen angeboten werden.

► Wer Lust hat, das Kulturbahnhof-Team zu unterstützen, kann sich direkt dort melden: persönlich, unter Tel. 0 25 08 / 99 37 90 oder per E-Mail an kulturbahnhof@drensteinfurt.de.

Termine für Spieleerklärer

Wer bei der „Playstation“ als Spieleerklärer dabei sein will, der sollte diese Daten in seinem Kalender noch frei haben: Die Fahrt zur Spielemesse in Essen steht am Sonntag, 27. Oktober, von 9 bis 19 Uhr an. Die Teilnahme ist für „Playstation“-Teamer kostenlos. Die Spiele für den „Playstation“-Samstag werden am Samstag, 23. November, von 14 bis 18 Uhr erlernt, die Spiele für den Veranstaltungssonntag dann am Sonntag, 24. November, ebenfalls von 14 bis 18 Uhr. Das dritte Spielleitertraining wird am Donnerstag, 28. November, von 19 bis 21 Uhr angeboten. Dann wird geübt, wie man die Spielregeln anderen Menschen erklärt. Eine „Teamerparty“ steigt am Samstag, 30. November, von 18 bis 22 Uhr im Kulturbahnhof.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6982011?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker