Versammlung der Walstedder Schützen
König Uwe bekommt seinen Pokal

Walstedde -

Fast 100 Tage ist es her, dass Uwe Müller sich zum neuen Schützenkönig im Lambertusdorf gemacht hat. Bei der Herbstversammlung wurde ihm nun der traditionelle Königspokal überreicht. Und das nächste Fest ist auch schon terminiert.

Sonntag, 06.10.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 08.10.2019, 17:40 Uhr
Vereinsvorsitzender Markus Bachtrop (li.) übergab dem amtierenden Regenten Uwe Müller im Beisein von Mitregentin Heidi Müller den traditionellen Königspokal.
Vereinsvorsitzender Markus Bachtrop (li.) übergab dem amtierenden Regenten Uwe Müller im Beisein von Mitregentin Heidi Müller den traditionellen Königspokal. Foto: -sibe-

Vor knapp 100 Tagen hat Uwe Müller dem „WG-Kronenkranich vom Burbach“ mit dem 552. Schuss den Garaus und sich so zum Regenten des Lambertusdorfes gemacht. Am Samstagabend überreichte ihm Markus Bachtrop , Vorsitzender der Walstedder Bürgerschützen, bei der Herbstversammlung im Partyraum Remmert traditionell den Königspokal.

„Uwe, du wolltest König werden. Du hast geschossen und getroffen, was ein unumgängliches Muss ist, wenn man König von Walstedde werden möchte“, erklärte Bachtrop. „Mit deinem finalen Schuss hast du dafür gesorgt, dass bei uns im Dorf eine neue Ära beginnt: die Ära von Uwe, dem Ersten“, fügte der Vorsitzende unter dem lauten Jubel der etwa 55 Anwesenden hinzu. Er wünschte dem König und seiner Mitregentin Heidi Müller ein schönes Jahr mit vielen „einschneidenden und positiven“ Erlebnissen.

Zuvor hatte Bachtrop kurz an das diesjährige Schützenfest erinnert, das trotz der warmen Witterung gut besucht gewesen sei. „Alles in allem können wir auf ein tolles und gelungenes Schützenfest zurückblicken“, resümierte er. „Mein Dank gilt allen, die dazu beigetragen und den einen oder anderen Urlaubstag geopfert haben.“ Es sei keine gewagte Theorie, wenn man behaupte, dass das Schützenfest im Dorf zu einer guten „Work-Life-Balance“ beitrage.

Lob für die Avantgarde

Im Anschluss ergriff Uwe Müller das Wort. „Wir haben bis jetzt sehr schöne 98 Tage verlebt“, bilanzierte der Regent, um danach noch ein Lob an die Avantgarde loszuwerden: „Eure Unterstützung während des gesamten Schützenfestes war klasse. Ihr habt für überragende Stimmung gesorgt, aber immer mit dem nötigen Anstand. Dieser gute Charakter zeichnet euch aus.“

Ebenso stand ein Ausblick auf das Kappenfest im nächsten Jahr auf der Tagesordnung. Es wird am 15. Februar 2020 über die Bühne gehen. Das Motto, so viel verriet der amtierende König schon, werde in Richtung „Oldies Night“ gehen.

Auch das nächste Schützenfest wurde thematisiert. Es findet vom 26. bis zum 29. Juni 2020 statt. „Ich darf euch jetzt schon ermuntern, etwas für eure Work-Life-Balance zu tun und entsprechend Urlaub zu nehmen“, betonte Bachtrop mit einem Lachen in Richtung der Vereinsmitglieder.

Parkplätze stören Schützen nicht

Abschließend wurde kurz auf die veränderte Parkplatzsituation am Böcken – Grund ist der geplante Neubau der Sport-Kita von Fortuna Walstedde und der Elterninitiative „St. Georg“ – eingegangen. Denn auf der Schützenwiese sollen einige Parkplätze entstehen, weil diese an der Turnhalle einem Wendehammer weichen müssen. „Von den neuen Parkplätzen sind wir aber nicht wirklich betroffen. Auf dieser Fläche steht sowieso das Zelt. Und uns wurde von der Stadt zugesichert, dass wir für das Kappen- und das Schützenfest die Parkplätze nutzen dürfen“, erklärte der Vorsitzende.

► Die Frühjahrsversammlung des Walstedder Bürgerschützenvereins ist für den 18. April 2020 angesetzt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6982015?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Komplex und spannender Sonntagskrimi
Tatort: "Angriff auf Wache 08": Komplex und spannender Sonntagskrimi
Nachrichten-Ticker