13. „Moonlight Shopping“
Endlich einmal ein trockenes Vergnügen

Drensteinfurt -

Mit Regen hatte das „Moonlight Shopping“ der IG Werbung in den vergangenen Jahren oft zu kämpfen. Nicht so dieses Mal. Bei mildem Herbstwetter verbrachten Hunderte Besucher einen geselligen Abend in der atmosphärisch illuminierten Innenstadt.

Sonntag, 27.10.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 30.10.2019, 16:00 Uhr
Zumindest für kurze Zeit konnte das Ballonglühen auf dem Marktplatz stattfinden. Davor und danach nutzten die zahlreichen Besucher den milden Herbstabend für ein geselliges Beisammensein.
Zumindest für kurze Zeit konnte das Ballonglühen auf dem Marktplatz stattfinden. Davor und danach nutzten die zahlreichen Besucher den milden Herbstabend für ein geselliges Beisammensein. Foto: Simon Beckmann

Strömender Regen? Von wegen! Bei der 13. Auflage des „Moonlight Shoppings“ hatte die Stewwerter Kaufmannschaft unter Federführung der IG Werbung endlich mal wieder das Wetter auf ihrer Seite. Statt tröpfelndem Nass von oben und kalten Temperaturen gab es in diesem Jahr „Einkaufen bei Mondschein“ bei herbstlicher Witterung. Unter diesen tollen Bedingungen war die Innenstadt hervorragend besucht.

Für eine gemütliche Atmosphäre und ein angenehmes Flair sorgten dabei traditionell Feuerkörbe, Fackeln, Kerzen, illuminierte Häuserfassaden und Bäume sowie herbstlich dekorierte Schaufenster. Die gute Stimmung brachten die zahlreichen Stewwerter und Besucher von außerhalb mit.

Zu bestaunen gab es ebenfalls eine Menge. Denn viele wollten schon einmal einen Blick auf den neu gestalteten Marktplatz, der seit Freitagmittag wieder befahrbar ist, werfen, bevor am kommenden Sonntag die offizielle Eröffnung von Drensteinfurts „guter Stube“ erfolgt.

Doch zu stürmisch

Zudem fand dieses Mal beim „Moonlight Shopping“ nach mehrjähriger Abstinenz auch wieder das Ballonglühen statt – zumindest für kurze Zeit. Bereits das Aufrichten des 30 Meter hohen Ballons, der mit 3000 Kubikmetern heißer Luft gefüllt wurde, war ein Spektakel, das Hunderte Besucher fesselte. Genießen konnte man das wunderschöne Panorama aber nur kurz: Der Wind machte dem Ballonglühen dann doch einen Strich durch die Rechnung.

„Heute Morgen war ich noch optimistisch, aber leider macht es keinen Sinn. Der Wind ist stärker als der Mensch“, erklärte Bernhard Borgmann, nachdem er und seine Helfer den Ballon wieder abgebaut hatten. „Hier unten ist es relativ windstill. Allerdings ist es über den Dächern zu stürmisch“, ergänzte er. Nichtsdestotrotz bekamen der Pilot und seine Mitstreiter für den Versuch und das „kurze Glühen“ Applaus von den Zuschauern. „Schon alleine dafür hat es sich gelohnt, heute Abend loszugehen“, fand eine Besucherin.

Gitarrenmusik und Stadtführung

Aber auch auf der Wagenfeldstraße drängten sich die Menschen dicht an dicht vor den Ständen und in den Geschäften. Musikalisch rundete Gitarrist und Sänger Daniel Gardenier die Veranstaltung ab. Gut besucht war auch die nächtliche Stadtführung mit Manfred Blanke.

Wer eine Stärkung benötigte, der hatte die Qual der Wahl: Von Crêpes – zubereitet von den DSC-„Teamern“ – über Feuerzangenbowle oder Kinderpunsch – serviert von der DLRG – bis hin zu Reibekuchen, Bratwürstchen, Pommes, Chili, Champignons, Wein, Bier und alkoholfreien Getränken war für jeden etwas dabei.

„Endlich hatten wir heute einmal keinen Regen“, freute sich Petra Scheffer von der IGW. „Wir sind mit der Resonanz super zufrieden“, bilanzierte die Mitorganisatorin glücklich. Ebenso nutzte sie die Gelegenheit, um auf die „Herbstzeit“ am 3. November hinzuweisen. Dann wird auch der Marktplatz eröffnet und die Geschäfte laden von 13 bis 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

13. „Moonlight Shopping“

1/52
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7025442?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker