Französische Delegation besucht Sportvereine
Internationale Fußball-Partnerschaft

Drensteinfurt/Rinkerode/Walstedde -

Im Mai wurde die Städtepartnerschaft zwischen Drensteinfurt und Ingré offiziell besiegelt. Nun gewinnt sie auch auf sportlicher Ebene an Konturen. Am Wochenende besuchte eine Delegation aus der französischen Partnerstadt die Sportvereine in allen drei Ortsteilen.

Montag, 04.11.2019, 23:00 Uhr
Zum Auftakt der Visite statteten die Gäste aus der Partnerstadt der Anlage von Fortuna Walstedde einen Besuch ab. Olaf Lenz (kl. Bild, re.) überreichte Jérôme Ruiz, Präsident des Fußballclubs FCM Ingré, einen Fortuna-Schal.
Zum Auftakt der Visite statteten die Gäste aus der Partnerstadt der Anlage von Fortuna Walstedde einen Besuch ab. Olaf Lenz (kl. Bild, re.) überreichte Jérôme Ruiz, Präsident des Fußballclubs FCM Ingré, einen Fortuna-Schal. Foto: Simon Beckmann

Vor wenigen Monaten war eine Stewwerter Abordnung in Frankreich zu Gast, wo Bürgermeister Carsten Grawunder und sein Amtskollege Christian Dumas feierlich die Städtepartnerschaft zwischen Drensteinfurt und Ingré besiegelten. Am vergangenen Wochenende besuchte nun eine kleine Delegation aus der französischen Partnerstadt die örtlichen Sportvereine, um über mögliche Kooperationen und zukünftige Projekte auf sportlicher Ebene zu sprechen.

Die erste Station war die Sportanlage von Fortuna Walstedde am Freitagnachmittag. Im Lambertusdorf wurden die französischen Gäste mit selbst gebackenem Kuchen und Kaffee begrüßt. Olaf Lenz , zweiter Vorsitzender bei den Fortunen, freute sich über das erste Kennenlernen und erinnerte in seiner kurzen Ansprache an einen ehemaligen Fußballaustausch mit Cormontreuil – eine kleine französische Gemeinde in der Nähe von Reims – vor vielen Jahren. „Wir haben bei den gegenseitigen Besuchen viele tolle Erfahrungen gesammelt. Leider schlief diese Partnerschaft nach nur wenigen Jahren wieder ein“, bedauerte er, um im nächsten Atemzug hinterherzuschieben: „Umso mehr freue ich mich, dass wir heute hier zusammengekommen sind, um eine neue internationale Fußballpartnerschaft zu begründen.“

Wolfgang Fabian, Vorsitzender des Vereins „Städte(R)freundschaft Drensteinfurt-Ingré“, freute sich ebenfalls über den Besuch aus der Partnerstadt und hofft, dass daraus eine „gute Verbindung“ zustande kommen wird. Ebenso dankte er der Walstedder Fortuna, dem SV Rinkerode und dem SV Drensteinfurt für das Interesse an einer Kooperation mit dem französischen Fußballclub.

Äußerst glücklich über den persönlichen Kontakt zeigte sich auch Yves Cathelin. „Trotz des Internets finde ich es wichtig, persönlich in einen Austausch zu treten, wenn man neue Projekte auf den Weg bringen möchte“, erklärte der Vorsitzende des Städtepartnerschaftskomitees von Ingré. Er sehe den Austausch zwischen den Sportvereinen als eine weitere Stärkung zwischen Ingré und Drensteinfurt an. „Ältere Menschen kommen schneller mal in Kontakt, aber die Generation der 40- oder 50-Jährigen tut sich schwerer damit. In den Fußballvereinen gibt es aber Kinder – und die haben Eltern, so bekommen wir alle zusammen“, bemerkte er lachend.

Jérôme Ruiz, der Präsident des Fußballclubs aus Ingré, war über den „außerordentlichen Empfang“ in Drensteinfurt begeistert und übergab einen Wimpel des FCM Ingré an Olaf Lenz, der danach dem französischen Gast einen Fortuna-Schal überreichte.

Im Anschluss stand eine kurze Besichtigung der Walstedder Sportanlage auf dem Programm, ehe es für die neun Personen aus Ingré in die Gastfamilien ging. Am Samstagvormittag besuchte die französische Delegation den SV Rinkerode und konnte dort einigen Begegnungen der Jugendmannschaften beiwohnen. Der Nachmittag wurde frei gestaltet, ehe abends gemeinsam beim SV Drensteinfurt gegessen wurde. Ebenso wurde schon über das eine oder andere Projekt – unter anderem soll ein Turnier der U11- und U13-Mannschaften im kommenden Juni in Ingré über die Bühne gehen – geredet. Am Sonntag besichtigten die französischen Gäste nach einer Stadtführung die Fotoausstellung in der Alten Post und machten sich, bevor es zurück nach Ingré ging, noch einen Eindruck vom neuen Marktplatz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7042289?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Münsteranerin hält die „beste aktuelle Predigt“
Regina Laudage-Kleeberg
Nachrichten-Ticker