Altkleidersammlung von Kolpingsfamilien und KAB
Bürger spenden 8,5 Tonnen Kleidung

Drensteinfurt/Rinkerode/Walstedde -

Die Helfer der drei Kolpingsfamilien und der KAB St. Josef können zufrieden sein. Zwar ist bei der diesjährigen Herbst-Altkleidersammlung in den drei Ortsteilen mit etwa 8,5 Tonnen etwas weniger Sammelgut zusammengekommen als im Vorjahr – da hatten die Drensteinfurter noch 9,5 Tonnen Altkleider für diese Aktion gespendet. Doch auch das aktuelle Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Erlös kommt karikativen Projekten zugute.

Mittwoch, 13.11.2019, 07:56 Uhr aktualisiert: 13.11.2019, 08:01 Uhr
Mehr als 60 Helfer waren an der Altkleidersammlung beteiligt, die ein gutes Ergebnis brachte.
Mehr als 60 Helfer waren an der Altkleidersammlung beteiligt, die ein gutes Ergebnis brachte. Foto: Kolpingsfamilie

Die Helfer der drei Kolpingsfamilien und der KAB St. Josef können zufrieden sein. Zwar ist bei der diesjährigen Herbst-Altkleidersammlung in den drei Ortsteilen mit etwa 8,5 Tonnen etwas weniger Sammelgut zusammengekommen als im Vorjahr – da hatten die Drensteinfurter noch 9,5 Tonnen Altkleider für diese Aktion gespendet. Doch auch das aktuelle Ergebnis kann sich sehen lassen. Und durch den Verkaufserlös können soziale und karikative Projekte gezielt gefördert werden.

An der Sammlung haben sich mehr als 60 Mitglieder und Freunde der Vereine beteiligt. Auch mehrere Jugendliche haben mitgeholfen, heißt es im Bericht der Kolpingsfamilie Drensteinfurt. Organisator der Aktion ist die Kolping Recycling GmbH in Fulda, die für den ordnungsgemäßen Transport der Altkleider und deren fachgerechte Sortierung verantwortlich ist.

Die Walstedder hatten schon Mitte Oktober vorgelegt und ein beachtliches Ergebnis erzielt. „Mit 2420 Kilogramm wurde das sehr gute Ergebnis des Vorjahres bis auf 220 Kilogramm fast erreicht“, berichtet Elmar Stracke von der Drensteinfurter Kolpingsfamilie, der den Überblick über alle drei Sammlungen hat. Der Walstedder Vorsitzende Hans-Jürgen Thamm sei über diese Zahl genauso erfreut gewesen wie das gesamte Team. Für die Transporte von Walstedde nach Drensteinfurt hatte die Firma Bernhard Dohle aus Ahlen einen großen Anhänger zur Verfügung gestellt.

Mit drei Transportern

In Drensteinfurt und Rinkerode hatten sich die Vereine auf den vergangenen Samstag als Sammeltag verständigt. In Stewwert haben die Helfer von 9 bis 12 Uhr die gesamte Innenstadt mit drei Transportern der Firma Heckmann abgefahren. Die gesammelten Altkleider wurden am Ladestrang auf dem Gelände der Firma Kneilmann in einen großen Lkw samt Anhänger verladen. Die Bürger hatten Altkleider mit einem Gesamtgewicht von etwa 2,2 Tonnen an den Straßenrand gestellt. Verpflegt wurden die Helfer mit Kaffee und belegten Brötchen, die Mitglieder der KAB vorbereitet hatten, schreibt Stracke.

In Rinkerode wurde in diesem Jahr das beste Sammelergebnis aller drei Ortsteile erzielt. Insgesamt sind dort am Samstag Altkleider mit einem Gewicht von 3,85 Tonnen eingesammelt worden. „Je einen Transporter hatten die Firmen Schlering und Staljan zur Verfügung gestellt. Von der LVM konnte ein Anhänger genutzt werden“, so Stracke. Unterstützung gab es außerdem durch die Raiffeisen-Genossenschaft, die erneut parallel die Tauschaktion „Kartoffeln gegen Altkleider“ durchführte. „Dies hat ohne Zweifel zum Erfolg beigetragen“, ist sich Elmar Stracke sicher.

Die Rinkeroder Kolpingsfamilie bedankt sich auf diesem Weg noch einmal bei allen Unterstützern: „Denn ohne diese Hilfe wäre es nicht möglich, solch eine Altkleidersammlung in so geordneten Bahnen und an nur einem Vormittag erfolgreich durchzuführen.“ Die nächste Altkleidersammlung findet im Frühjahr statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7061257?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker