An den drei Grundschulen
149 Kinder sind angemeldet worden

Drensteinfurt/Rinkerode/Walstedde -

Fast 20 Erstklässler weniger als noch in diesem Jahr: Das ist das vorläufige Ergebnis der Anmeldungen an den drei Grundschulen im Drensteinfurter Stadtgebiet für das Schuljahr 2020/2021. Aber die Stadtverwaltung rechnet noch mit Nachmeldungen.

Freitag, 22.11.2019, 18:00 Uhr
Nach derzeitigem Stand werden im kommenden Jahr insgesamt 149 Kinder an den drei Grundschulen im Stadtgebiet eingeschult. Das sind fast 20 Erstklässler weniger als in diesem Jahr.
Nach derzeitigem Stand werden im kommenden Jahr insgesamt 149 Kinder an den drei Grundschulen im Stadtgebiet eingeschult. Das sind fast 20 Erstklässler weniger als in diesem Jahr. Foto: -sibe-

Das Anmeldeverfahren für die Grundschulen ist in der vergangenen Woche abgeschlossen worden. Das vorläufige Ergebnis: An allen drei Grundschulen im Stadtgebiet wurden für das Schuljahr 2020/ 2021 weniger Kinder angemeldet als im Vorjahr. Das geht aus einer Mitteilung der Verwaltung hervor.

► An der Kardinal-von-Galen-Grundschule Drensteinfurt sind bisher 83 Kinder angemeldet worden, davon zwei Antragskinder. Im Vorjahr waren es 89 Kinder.

► An der Katholischen Grundschule Rinkerode sind bislang 34 Kinder angemeldet worden, darunter kein Antragskind. Die Grundschule rechnet allerdings noch mit zwei weiteren Nachmeldungen, so dass die Anmeldezahl dann voraussichtlich 36 Kinder betragen wird. Im Vorjahr wurden 41 Kinder angemeldet.

► An der Lambertus-Grundschule Walstedde sind 32 Kinder angemeldet worden, darunter ein Antragskind. Im Vorjahr belief sich die Zahl auf 38 Kinder.

Schulfähigkeit wird überprüft

Bei den Antragskindern handelt es sich um Kinder, die im Schuljahr 2020/2021 noch nicht schulpflichtig sind. Sie haben zum Stichtag der Einschulung das sechste Lebensjahr zwar noch nicht vollendet, können aber auf Antrag der Erziehungsberechtigten vorzeitig eingeschult werden. „Die Schulfähigkeit dieser Kinder muss aber noch abschließend geprüft werden“, teilt die Stadt weiter mit.

Insgesamt wurden an den drei Grundschulen bisher also 149 Kinder fest angemeldet. Im Vorjahr belief sich die Zahl auf 168 Kinder. Damit würden an der KvG-Grundschule voraussichtlich drei Eingangsklassen und an den Grundschulen in Rinkerode und Walstedde je zwei Eingangsklassen gebildet.

Die Stadt weist darauf hin, dass noch mit Änderungen der Anmeldezahlen bis zum Schuljahresbeginn zu rechnen ist. „Die Änderungen beruhen etwa auf Zu- oder Wegzügen und noch ausstehenden Entscheidungen über einen sonderpädagogischen Förderbedarf einzelner Kinder“, heißt es.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7083274?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Erste Fahrt im verlängerten „Rhein-Haard-Express“
Haben gut lachen im RE2 (von links): MdL Burkhard Jasper, Minister Reinhold Hilbers, Minister Hendrik Wüst und DB-Konzernbevollmächtigter Werner Lübberink. Da wissen sie noch nicht, dass sie verspätet in Osnabrück eintreffen werden.
Nachrichten-Ticker