Einbruch in das Drensteinfurter Rathaus
Diebe hatten es auf den Tresorraum abgesehen

Drensteinfurt -

Die Polizei fahndet nach unbekannten Tätern, die in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in die Drensteinfurter Stadtverwaltung eingebrochen sind.

Freitag, 29.11.2019, 09:15 Uhr aktualisiert: 29.11.2019, 14:58 Uhr
Durch ein aufgebrochenes Fenster im Obergeschoss des Verwaltungsneubaus (rechts im Bild) drangen die Diebe in das Rathaus ein.
Durch ein aufgebrochenes Fenster im Obergeschoss des Verwaltungsneubaus (rechts) drangen die Diebe in das Rathaus ein. Foto: dje-

Bislang unbekannte Diebe brachen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in die Drensteinfurter Stadtverwaltung am Landsbergplatz ein.

Wie die Polizei mitteilt, gelangten die Täter zwischen 20 Uhr am Donnerstag und 1.11 Uhr am Freitagmorgen durch ein aufgebrochenes Fenster im ersten Obergeschoss in das Verwaltungsgebäude. Um danach nicht entdeckt zu werden, rissen die Einbrecher alle in Reichweite befindlichen Lichtbewegungsmelder aus der Wand. Abgesehen hatten sie es offensichtlich auf den Sicherheitsraum, in dem sich zwei Tresore befinden, in denen die Verwaltung neben Bargeld vor allem besondere Akten, alle städtischen Siegel sowie Pässe und Ausweispapiere lagert. Als die Täter den Raum jedoch öffneten, ging die Alarmanlage los. Sie flohen danach in unbekannte Richtung.

Wie Ordnungsamtsleiter Martin Brinkötter auf WN-Anfrage erklärte, hatten die Täter auf ihrer Suche nach Bargeld zuvor weitere Türen und Schränke aufgebrochen und die entsprechenden Räume durchsucht. Die IT-Ausstattung interessierte sie dabei offensichtlich nicht – Computer wurden keine entwendet, berichtete Brinkötter, der die Beute am Mittag auf „unter 1000 Euro“ bezifferte. Erheblich höher sei jedoch der entstandene Sachschaden, den die Versicherung aber erst noch detailliert ermitteln müsse.

► Mögliche Zeugen, die am Donnerstagabend oder am Freitagmorgen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Stadtverwaltung beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Ahlen unter ✆ 0 23 82 / 96 50 oder per E-Mail unter poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7096982?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Erste Fahrt im verlängerten „Rhein-Haard-Express“
Haben gut lachen im RE2 (von links): MdL Burkhard Jasper, Minister Reinhold Hilbers, Minister Hendrik Wüst und DB-Konzernbevollmächtigter Werner Lübberink. Da wissen sie noch nicht, dass sie verspätet in Osnabrück eintreffen werden.
Nachrichten-Ticker