35. Drensteinfurter Weihnachtsmarkt
20 neue Hütten und ein klassisches Orchester

Drensteinfurt -

Einiges ist neu beim nunmehr 35. Drensteinfurter Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende. Gefeiert werden kann auf dem umgestalteten Marktplatz, die IG Werbung hat 20 frische Hütten angeschafft, und am Abend nimmt erstmals gleich ein ganzes Orchester auf der Bühne Platz.

Sonntag, 01.12.2019, 08:00 Uhr
Die Geselligkeit steht beim Drensteinfurter Weihnachtsmarkt stets im Vordergrund. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr gibt es wieder eine Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen. Und am Samstagabend tritt das „Modern Wind Orchestra“ auf.
Die Geselligkeit steht beim Drensteinfurter Weihnachtsmarkt stets im Vordergrund. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr gibt es wieder eine Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen. Und am Samstagabend tritt das „Modern Wind Orchestra“ auf. Foto: Malte Oberhoff

Am zweiten Adventswochenende findet bereits zum 35. Mal der traditionelle Budenzauber in der Innenstadt statt. Und die Besucher erwartet dabei viel Neues, teilt Theo Homann von der AG „Weihnachtsmarkt“ der IG Werbung mit.

20 einheitliche Weihnachtsmarkthütten hat sich der Verein zugelegt und im Vorfeld festlich geschmückt. Zusammen mit den Holzbuden der Vereine entsteht ein kleines Weihnachtsdorf rund um die große Tanne auf dem Marktplatz. Wenn heißer Glühwein und gebrannte Mandeln ihren verlockenden Duft verströmen, können die Besucher auch die neue Beleuchtung bestaunen: Mit Unterstützung der Stadt Drensteinfurt war die IGW in der Lage, die winterliche Illumination nicht nur auf dem Marktplatz, sondern auch für weitere Bereiche der Innenstadt anzuschaffen. Die drei beleuchteten Kugeln stellen dabei die drei Stadtteile Drensteinfurts dar.

Soweit möglich, werden in diesem Jahr alle Pavillons oder Zelte an den Rand des Geschehens verschoben. So bleibt zusätzlich Platz für die Eisstockbahn am „kleinen Markt“. „Momentan haben sich schon 24 Teams für die Stadtmeisterschaft angemeldet. Damit ist ein spannender Wettkampf gesichert“, berichtet Theo Homann. Das Finale wird am Sonntag gegen 15 Uhr ausgespielt werden. Die Siegerehrung findet gegen 16.15 Uhr statt.

Bunte Mischung auf der Bühne

Das Bühnenprogramm mit einer bunten Mischung aus Mitmachaktionen, Gesang und Tanz verleiht dem Stewwerter Weihnachtsmarkt ein besonderes Ambiente. Nach den jetzigen Planungen steht die Bühne an einem neuen, gut einsehbaren Standort an zentraler Stelle auf der Münsterstraße. Neben Selbstgemachtem und Kunsthandwerk gehört ein umfangreiches kulinarisches Speisen- und Getränkeangebote genauso zum Markt, wie das traditionell von der DJK betriebene Kettenkarussell für Kinder. Eine kleine Pause lässt sich beim Adventscafé in der Alten Küsterei einlegen. Der Heimatverein bietet den Besuchern dort an beiden Tagen Kaffee und Kuchen an.

Ob auf der Bühne oder an den Ständen: Überall sind die Vereine präsent. So verschönern die Kinderchöre der katholischen Kirche den Samstagnachmittag, während am Sonntag die Kinder- und Jugendgruppen der Sportvereine für gute Stimmung sorgen. Wie schon in den vergangenen Jahren lädt das Kulturamt der Stadt Drensteinfurt am Samstag zum Kindertheater in die Alte Post ein. Um 16 Uhr führt die Theatergruppe „compania t“ aus Bremen das Familienstück „Engel Max – Vom Engel, der immer zu spät kam“ auf. Der Eintritt kostet vier Euro.

Viele Vereine und Gruppen im Boot

Am Abend wird es dann eng auf der Bühne. Das „Modern Wind Orchestra“ wird zahlreiche Klassiker, aber auch Neuinterpretationen zum Besten geben.

„Wir freuen uns besonders über die vielen Drensteinfurter Vereine und Gruppen, die sich am Weihnachtsmarkt beteiligen. Ohne sie ist ein solch abwechslungsreiches Fest nicht durchführbar“, betont Theo Homann.

Zum großen Finale am späten Sonntagnachmittag werden die Posaunen erklingen und die Ankunft vom Nikolaus und seinem Knecht Ruprecht ankündigen. Und: An beiden Tagen haben die Geschäfte in der Innenstadt geöffnet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7097718?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker