Sechste Auflage der Kneipennacht startet am 21. März
Zwölf Bands in acht Lokalen

Drensteinfurt -

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Am 21. März steigt die mittlerweile sechste Auflage der Drensteinfurter Kneipennacht.

Dienstag, 11.02.2020, 12:28 Uhr aktualisiert: 11.02.2020, 17:24 Uhr
Kneipennacht, die Sechste: Am 21. März geht es in achte Lokalen wieder mächtig „rund“.
Kneipennacht, die Sechste: Am 21. März geht es in achte Lokalen wieder mächtig „rund“. Foto: Simon Beckmann

Die Idee wurde bereis vor 13 Jahren geboren. Die Resonanz war jedoch seinerzeit noch eher verhalten. Denn als die Verantwortlichen des Gewerbevereins im Jahr 2007 den örtlichen Gastronomen den Vorschlag machten, gemeinsam eine bis dahin noch nicht dagewesene Veranstaltung ins Leben zu rufen, war deren Reaktion doch sehr zurückhaltend. „Die Zeit für eine Kneipennacht in Stewwert war wohl noch nicht reif“, blickt Thomas Volkmar von der Kaufmannschaft zurück. Das sollte sich jedoch ändern. Denn als der Kegelclub „Kein Knie in die Beuge“ die Idee zwei Jahre später aufgriff, sprang der berühmte Funke jedoch endlich über. Unter dem Motto „Eine Nacht – zehn Kneipen – die der Live-Musik“ startete am 20. März 2010 die erste Drensteinfurter Kneipennacht. Fast auf den Tag genau zehn Jahre später steht nun am 21. März die mittlerweile sechste Auflage auf dem Programm.

„Zwölf Bands bieten in acht Lokalen Live-Musik unterschiedlicher Musikrichtungen“, berichtet Thomas Volkmar vom Organisationsteam, zu dem auch IGW-Vorsitzender Heinz Gaßmöller, die Vorstandsmitglieder Peter Saphörster und Raphael Morsmann sowie die „Miterfinder“ der Kneipennacht, Christoph Vorlop und Sascha Bregenhorn, gehören.

Damit die Gäste an diesem Abend ein möglichst abwechslungsreiches Programm erleben, stellt die IGW einen Shuttlebus zur Verfügung. Dieser startet seine Rundtour ab 20 Uhr am Marktplatz und fährt im Rundverkehr die Gaststätte Averdung, die „Eventschmiede“ im Viehfeld sowie das Sportzentrum im Erlfeld an. Die Benutzung ist kostenlos.

„Bei den zurückliegenden Kneipennächten hat sich die Einführung des Sammeltickets bewährt – einmal zahlen und alle zwölf Bands erleben“, so Volkmar weiter. Für zwölf Euro gibt es in jedem Lokal freien Eintritt inklusive Gratis-Bustransfer. Und damit möglichst viele Gäste verschiedene Kneipen besuchen, gibt es ab dem siebten Stempel auf dem Ticket ein Freigetränk vom Wirt.

Wer sich bereits ein Ticket im Vorverkauf sichert, erhält dies übrigens für zehn Euro.

Der Verkauf der Tickets beginnt am Sonntag, 16. Februar, in der Gaststätte „Hammer Paot“. Dort können die Eintrittskarten von 11 bis 13 Uhr erworben werden. Am Montag, 17. Februar, beginnt dann der Verkauf im Geschäft „Markt Nr. 1“, in der Bücherecke, bei Zweirad Dortmann und im Reisecenter Fels. An den ausgewählten Locations ändert sich im Vergleich zur letzten Kneipennacht vor zwei Jahren nichts. Wie gewohnt sind die „Hammer Paot“, der „Münsterländer Hof“, das „Schlossbistro“, die Pizzeria „La Piccola“ und das „Haus Averdung“ dabei. In der „Eventschmiede“ im Gewerbegebiet stehen zwei Räume zur Verfügung. Zudem beteiligt sich das SVD-Vereinsheim im Erfeld an der Aktion.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7251914?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Professionelle Marihuanaplantage in Wohnhaus entdeckt
Drogenanbau: Professionelle Marihuanaplantage in Wohnhaus entdeckt
Nachrichten-Ticker