Karten für die Prunksitzung waren ruckzuck vergriffen
Im Erlfeld geht die Post ab

Drensteinfurt -

Der Höhepunkt der „fünften Jahreszeit“ naht mit großen Schritten. Am Samstag, 22. Februar, feiern auch die Junggesellen-Schützen Karneval. Die Prunksitzung ist bereits restlos ausverkauft.

Donnerstag, 13.02.2020, 11:21 Uhr aktualisiert: 13.02.2020, 15:38 Uhr
„Ausverkauftes Haus“ heißt es auch in diesem Jahr für die Prunksitzung der Junggesellen. Wer kein Ticket hat, ist aber dennoch zum anschließenden Narrenball im Erlfeld willkommen.
„Ausverkauftes Haus“ heißt es auch in diesem Jahr für die Prunksitzung der Junggesellen. Wer kein Ticket hat, ist aber dennoch zum anschließenden Narrenball im Erlfeld willkommen. Foto: Reinhard Baldauf

Die Narren des Junggesellen-Carneval-Clubs knüpfen langsam aber sicher an „alte Zeiten“ an. Nach proppevollen Festzelten, einem schleichen Rückgang der Besucherzahlen und zwischenzeitlichem Domizil in einer überschaubaren Festhalle hat der „Run“ auf die Tickets zum Narrenball in den vergangenen Jahren wieder stetig zugenommen. Ein Trend, der sich auch in diesem Jahr zu bestätigen scheint, denn die 400 Tickets, die im Vorverkauf für die Prunksitzung am 22. Februar zur Verfügung standen, waren ruckzuck vergriffen. Für Kurzentschlossene hat Sebastian Ringhoff aber trotzdem eine gute Nachricht. Denn: „Diejenigen, die keine Tickets für die Prunksitzung haben, können aber ab 22 Uhr Karten zum Preis von acht Euro für den großen Narrenball an der Abendkasse erwerben. Der restliche Abend wird musikalisch von der ,FST-Eventgroup‘ gestaltet“, berichtet der Vorsitzende des Junggesellenschützen.

Wer rechtzeitig Tickets für die Prunksitzung bestellt hat, der kann diese am kommenden Samstag, 15. Februar, zwischen 13 und 15 Uhr im Schlossbistro abholen. Einlass für die eine Woche später stattfindende Sitzung ist bereits um 18 Uhr. „Wir bitten die Gäste, frühzeitig zu erscheinen damit die Prunksitzung pünktlich um 19.11 Uhr starten kann“, appelliert Ringhoff.

Für die bereits am Freitag, 21. Februar, stattfindende Zeltdisco gibt es wie immer keinen Kartenvorverkauf. Der Eintritt an der Abendkasse kostet acht Euro. „Einlass zur Disco ist ab 16 Jahren und nur in Verbindung mit einem Personalausweis“, betont der Junggesellenvorsitzende.

Am Rosenmontag laden die Junggesellen wie gewohnt zur Kinderbelustigung ein. Start ist um 14 Uhr. Gegen 17 Uhr steht eine Tanzvorführung der DJK auf dem Programm. „Der Eintritt zur Kinderbelustigung ist frei. Wir würden uns aber an dem Nachmittag über Spenden der Eltern freuen“, so der Vorsitzende, der zudem betont, dass der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken nicht gestattet ist. „Alle Kinder, Eltern, Familienangehörige aber auch alle weiteren Interessierten, sind herzlich eingeladen, ein paar schöne Stunden im Zelt zu verbringen“, sagt Sebastian Ringhoff.

Um für die Veranstaltung zu werben und um in der Nachbarschaft um Verständnis zu werben, werden die Vorstandsmitglieder der Junggesellen am kommenden Wochenende um das Erlfeld Flyer verteilen, in denen über den Ablauf informiert wird. „Wir sind bemüht, allen Anwohnern gerecht zu werden. Gleichzeitig möchten wir auch alle Feiernden bitten, sich auf dem Heimweg entsprechend ruhig und friedlich zu verhalten“, so Ringhoff.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7256015?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei
Unter Drogeneinfluss: 16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei
Nachrichten-Ticker