Geschäfte bieten nachhaltige Verpackungen an
Schluss mit Pappbechern und Plastiktüten

Drensteinfurt -

Stofftaschen statt Plastiktüten, wiederverwendbare statt Einwegbecher: Auch durch die „Fridays-for-Future“-Bewegung nehmen immer mehr Menschen ihr Konsumverhalten unter die Lupe. Viele Geschäfte stellen ihr Angebot ebenfalls um, um weniger Müll zu produzieren. Von Nicole Evering
Mittwoch, 26.02.2020, 07:43 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 26.02.2020, 07:43 Uhr
Christine Hauk-Tilly bietet in ihrer „Bio-Insel“ Obst und Gemüse nur lose an. Zum Einpacken der Lebensmittel können wiederverwendbare Stoffbeutel gekauft werden.
Christine Hauk-Tilly bietet in ihrer „Bio-Insel“ Obst und Gemüse nur lose an. Zum Einpacken der Lebensmittel können wiederverwendbare Stoffbeutel gekauft werden. Foto: Nicole Evering
Wer zu Christine Hauk-Tilly in den Laden kommt, der legt nicht nur Wert auf bio- oder sogar ökologisch angebaute Lebensmittel. Wer in der „Bio-Insel“ einkauft, für den hat das Thema „Nachhaltigkeit“ eine große Bedeutung. Und auch die familiäre Atmosphäre dürfte ihren Teil zum guten Gefühl beitragen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7294810?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker