K 21: Unfälle in Mersch sorgen erneut für Diskussionen
Kreisverkehr nicht in Sicht

Drensteinfurt/Mersch -

Bereits zwei Mal hat es in diesem Jahr an der Kreuzung der Kreisstraße 21 und der Landesstraße 671 „geknallt“. Die Anlieger haben seit längerem die Nase voll. Sie fordern endlich Abhilfe – in Form eines Kreisverkehres. Von  Von Dietmar Jeschke
Freitag, 13.03.2020, 00:33 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 13.03.2020, 00:33 Uhr
An der Kreuzung der Kreisstraße 21 und der Landesstraße 671 kam es in der Vergangenheit immer wieder zu schweren Unfällen. Allein in den ersten zweieinhalb Monaten dieses Jahres hat es dort schon zwei Mal gekracht.
An der Kreuzung der Kreisstraße 21 und der Landesstraße 671 kam es in der Vergangenheit immer wieder zu schweren Unfällen. Allein in den ersten zweieinhalb Monaten dieses Jahres hat es dort schon zwei Mal gekracht.
Für die Anlieger ist es mittlerweile ein durchaus gewohntes Bild. Denn Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind mehr oder weniger regelmäßig vor ihren Haustüren im Einsatz – wenn es denn abermals heftig gekracht hat.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7324246?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker