Beiträge werden nicht zurückerstattet
SVD sagt Veranstaltungen ab

Drensteinfurt -

Auch der SV Drensteinfurt ist von den Folgen der Corona-Pandemie stark betroffen. Nach den Pfingstturnieren wurde nun auch die Festwoche aus Anlass des 110-jährigen Bestehens abgesagt.

Donnerstag, 23.04.2020, 17:58 Uhr aktualisiert: 24.04.2020, 14:02 Uhr
SVD-Vorsitzender Dieter Heeren stellt für 2021 eine Beitragsreduzierung in Aussicht.
SVD-Vorsitzender Dieter Heeren stellt für 2021 eine Beitragsreduzierung in Aussicht. Foto: Verein

Nach den Pfingstturnieren, die vom 29. bis 31. Mai im Sportzentrum Erlfeld stattfinden sollten, hat der SV Drensteinfurt wegen der Covid-19-Pandemie auch die Festwoche aus Anlass des 110-jährigen Bestehens abgesagt. Das teilt der erste Vorsitzende Dieter Heeren nach einer Videokonferenz des geschäftsführenden Vorstandes mit. Außerdem entschieden die Verantwortlichen des Sportvereins, wie sie mit den Mitgliedsbeiträgen verfahren werden.

„Einige Mitglieder möchten ihre Beiträge erstattet bekommen“, sagt Heeren. Der Grund: Das Coronavirus hat den Spiel- und Trainingsbetrieb lahmgelegt, die Sportanlagen sind geschlossen. Doch Heeren, der sich mit dem kommissarischen zweiten Vorsitzenden Alexander Moos und dem ersten Kassierer Stephan Müller beratschlagte und sich zuvor schon mit dem kommissarischen Geschäftsführer Ralf Borgmann ausgetauscht hatte, muss die Anfrager enttäuschen – zumindest vorläufig. „Im Moment werden keine Mitgliedsbeiträge erstattet“, sagt er und betont: „Wir haben keine Lösung, die tragfähig ist.“ Bei einer rückwirkenden Erstattung wäre der Verwaltungsaufwand viel zu hoch, so der Vorsitzende.

Dennoch könnte es sein, dass der Verein seinen Mitgliedern in dieser Sache entgegenkommt. „Eventuell gibt es 2021 einen reduzierten Beitrag“, sagt Heeren und kündigt folgende Vorgehensweise an: „Wir werden finanziell eine Bilanz ziehen, wenn die Krise überstanden ist, und dann Vorschläge erarbeiten für die Mitgliederversammlung.“ Genau das gleiche Prozedere hatte der Vorstand von Fortuna Walstedde am Sonntag beschlossen.

„Wir bedanken uns für das Verständnis und die Solidarität der Mitglieder“, sagt Dieter Heeren. Die Festwoche zum 110-jährigen Bestehen des SVD, die vom 25. Juli bis zum 2. August geplant war und nach Rücksprache mit der Stadtverwaltung abgesagt wurde, soll nachgeholt werden – im nächsten Jahr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7381604?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker