Vermarktung im Gebiet „Mondscheinweg“ beginnt
Stadt verkauft 55 Grundstücke

Drensteinfurt -

Am kommenden Montag startet die Vermarktung der 55 städtischen Grundstücke im ersten Abschnitt des Baugebiets „Mondscheinweg“. Die Preise rangieren dabei zwischen 243 und 293 Euro pro Quadratmeter.

Mittwoch, 13.05.2020, 22:11 Uhr aktualisiert: 14.05.2020, 17:09 Uhr
Am Montag beginnt die Vermarktung der städtischen Grundstück für das künftige Baugebiet „Mondscheinweg“. Zeitgleich sammelt die Stadt Vorschläge für die Straßenbenennung.
Am Montag beginnt die Vermarktung der städtischen Grundstück für das künftige Baugebiet „Mondscheinweg“. Zeitgleich sammelt die Stadt Vorschläge für die Straßenbenennung. Foto: Stadt

Während die letzten reservierten Grundstücke im Baugebiet „Kerkpatt“ in Walstedde kurz vor ihrem Verkauf stehen, startet die Stadt Drensteinfurt am kommenden Montag, 18. Mai, die von vielen Bauwilligen lang ersehnte Bewerbungsphase für die 55 städtischen Grundstücken im ersten Bauabschnitt des Baugebietes „Mondscheinweg“.

„Im Fokus stehen dabei klassische Ein- bis Zweifamilienhäuser, aber auch dichtere Bauformen wie Reihenhäuser als preiswertere Einstiegsimmobilien und Geschosswohnungsbauten in Form kleinerer Mehrfamilienhäuser“, teilt die Verwaltung mit. Die Preise liegen dabei zwischen 243 und 293 Euro pro Quadratmeter inklusive Erschließung.

Vergünstigungen gibt es für junge Familien sowie für Interessenten, die sich um die Pflege eines Angehörigen kümmern. „Erstmals stehen bei der Gewährung von Preisnachlässen aber nicht nur soziale Aspekte im Mittelpunkt. Vielmehr wurde bereits im vergangenen Jahr ein Klimaschutzkonzept beschlossen, das neben energetischen Forderungen an den zukünftigen Grundstückseigentümer auch ein finanzielles Anreizsystem vorsieht“, so die Verwaltung weiter. So erhalten Bauherren eines „KFW 40 Energieeffizienzhauses“ beispielsweise eine Preisermäßigung von sieben Euro pro Quadratmeter. Für eine extensive Dachbegrünung gibt es einen Rabatt von fünf Euro pro Quadratmeter. Das gilt auch für Bauherren, die sich für eines der sechs angebotenen Mehrfamilienhausgrundstücke interessieren. Im Rahmen einer „Konzeptvergabe“ können sich entsprechende Interessenten bis zum 25. September für eine dieser Flächen bewerben.

Einzelheiten zu den einzelnen Grundstücken, dem jeweiligen Bewerbungsverfahren sowie zu den detaillierten Verkaufspreisen und -bedingungen sind im Internet unter www.baupilot.com/drensteinfurt zu finden. Nach der Registrierung besteht dort die Möglichkeit, sich sich bis zum 14. August anhand eines Fragenkatalogs auf ein Eigenheim-Grundstück zu bewerben. Auch die Unterlagen für die Bewerbung auf ein Mehrfamilienhaus-Grundstück sind auf der Homepage zu finden.

Gleichzeitig sind alle Bürger aufgerufen, sich bis zum 30. Juni, an der Benennung der neu entstehenden Straßen im Baugebiet zu beteiligen. Der entsprechend Plan ist gleichfalls unter www.baupilot.com zu finden. Ideen und Vorschläge können sowohl schriftlich als auch per E-Mail im Bauamt eingereicht werden. „Die Namen können gerne historische Bezüge aufweisen und sollten der besseren Orientierung halber einer bestimmten Themengruppe angehören“, so die Stadt. „Die eingegangenen Anregungen werden voraussichtlich in der kommenden Sitzung des Ausschusses für Schule, Sport und Kultur und abschließend im Rat vorgestellt, beraten und zur Abstimmung gebracht.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7408032?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker