Neue Homepage der Kirchengemeinde
Übersichtliche Optik, moderne Inhalte

Drensteinfurt -

Fast drei Jahre hat es von der ersten Idee bis zur Freischaltung gedauert. Doch nun hat die Kirchengemeinde St. Regina eine komplett neu gestaltete Homepage. Die ist übersichtlicher strukturiert und hat auch den einen oder anderen Service mehr zu bieten.

Sonntag, 17.05.2020, 17:11 Uhr aktualisiert: 19.05.2020, 19:22 Uhr
Freuen sich über die neue, moderne Homepage der Kirchengemeinde: Judith Hagemann-Rose (sitzend), Maria Wienken, Pastor Jörg Schlummer, Birgitta Riediger und Susanne Lettmann (v.l.).
Freuen sich über die neue, moderne Homepage der Kirchengemeinde: Judith Hagemann-Rose (sitzend), Maria Wienken, Pastor Jörg Schlummer, Birgitta Riediger und Susanne Lettmann (v.l.). Foto: Nicole Evering

Vor allem übersichtlicher ist sie geworden, die neue Homepage der Kirchengemeinde St. Regina. Aber auch mit modernen Inhalten wie Videos, Karten-Links und Tweets von Papst Franziskus wartet die Seite neuerdings auf. Viel Arbeit steckt darin. Fast drei Jahre hat es von der ersten Idee bis zur Freischaltung Ende vergangener Woche gedauert.

Denn schnell sei damals klar geworden, dass eine übersichtlichere Struktur nicht mal eben so im Vorbeigehen zu haben und technisch auch gar nicht so einfach umzusetzen ist, erinnert sich Pastor Jörg Schlummer. Man habe sich professionelle Hilfe geholt. Die kirchliche Medienagentur „Kampanile“ hat sich um die Planung und Umsetzung gekümmert und steht auch in Zukunft für Support und Aktualisierungen zur Verfügung.

Doch auch aus der Gemeinde selbst sind viele Ideen eingeflossen, und es haben viele Hände angepackt. Schließlich mussten beinahe alle Texte überarbeitet werden. Es gibt extra Services für den User, beispielsweise Karten-Links zu allen Veranstaltungsorten, die eingearbeitet werden mussten. Und das Hochladen von Videos geht nun noch leichter. „Die Seite ist viel moderner und attraktiver, auch in der farblichen Gestaltung“, sind sich alle Beteiligten einig. Die Ansprüche an die digitalen Angebote würden nun einmal wachsen, weiß Pastor Schlummer. Dem will auch die Kirchengemeinde gerecht werden.

Doch es bleibt noch einiges zu tun, etwa, das Archiv der alten auf die neue Homepage zu übertragen. Und letzte Fehler auszumerzen. „Wem da etwas auffällt, der darf sich gerne melden“, sagt Judith Hagemann-Rose vom Team der Pfarrsekretärinnen.

Das Kirchenbüro in Drensteinfurt ist noch bis Ende Mai für den Publikumsverkehr geschlossen und nur unter Tel. 0 25 08 / 9 99 40 40 oder per E-Mail an stregina-drensteinfurt@bistum-muenster.de erreichbar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7412799?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker