Rat segnet nachträglichen Eilentscheid der Verwaltung ab
Viel Geld für ein Fest, das es nicht gibt . . .

Drensteinfurt -

Das mittlerweile abgesagte Dreingaufest sorgte in der Ratssitzung am Montagabend für einige Diskussionen. Hintergrund war ein Eilentscheid der Verwaltung, die damit im März 30.000 Euro für das Stadtfest bereitgestellt hatte. Ein Vorgehen, das die Grünen-Fraktion heftig kritisierte. Von Dietmar Jeschke
Mittwoch, 20.05.2020, 13:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 20.05.2020, 13:00 Uhr
Das Dreingaufest ist alle zwei Jahre ein Besuchermagnet. In diesem Jahr findet es jedoch aufgrund der Corona-Pandemie nicht statt.
Das Dreingaufest ist alle zwei Jahre ein Besuchermagnet. In diesem Jahr findet es jedoch aufgrund der Corona-Pandemie nicht statt. Foto: -sibe-
Eine Ratssitzung wäre keine Ratssitzung, wenn es nicht irgendeinen Grund zur Diskussion gäbe – selbst dann, wenn eigentlich alles gesagt und die Angelegenheit praktisch vom Tisch ist. So auch am Montagabend im Forum der Teamschule, wo die vier Fraktionen einen Eilentscheid der Verwaltung nachträglich absegnen sollten, der faktisch bereits gegenstandslos war.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7416389?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker