Seit Samstag hat das Erlbad geöffnet
Zufrieden mit dem Saisonstart

Drensteinfurt -

Endlich wieder Schwimmen unter freiem Himmel: Seit dem Wochenende hat das Erlbad geöffnet. Und auch wenn das Wetter seit Sonntag nicht mehr so richtig mitspielen mag, sind die ersten Tage nach Auskunft der Stadt gut gelaufen.

Dienstag, 16.06.2020, 14:45 Uhr
Zur Saisoneröffnung am Samstag waren über den Tag verteilt rund 400 Gäste im Bad – darunter auch Heinrich Buhne, der sich freute, dass Schwimmen unter freiem Himmel endlich möglich ist.
Zur Saisoneröffnung am Samstag waren über den Tag verteilt rund 400 Gäste im Bad – darunter auch Heinrich Buhne, der sich freute, dass Schwimmen unter freiem Himmel endlich möglich ist. Foto: privat

Am Samstag seien rund 400 Gäste im Freibad gewesen – Corona-bedingt ist bei 500 Besuchern derzeit Schluss. Von diesen darf sich ein Drittel gleichzeitig im Wasser aufhalten. Für diese Zahl seien auch die reduzierten Duschen und Umkleideräume ausreichend.

Die Abstandsregeln und die Maskenpflicht seien überwiegend eingehalten worden, so die Verwaltung. Diese hatte sich in der vergangenen Woche kurzfristig dazu entschlossen, das Freibad zu öffnen, obwohl das digitale Buchungssystem noch nicht fertig installiert werden konnte. Die Badegäste müssen ihre Kontaktdaten nun stattdessen auf Handzetteln eintragen. Ein „Zettelchaos“ sei zwar ausgeblieben, so die Verwaltung. Allerdings habe es mehrfach Diskussionen und Unverständnis über die Datenerhebung gegeben. „Einige Besucher haben es nicht verstanden, dass sie sich registrieren mussten.“

Insgesamt wurden am ersten Wochenende 72 Familien-, 119 Erwachsenen- sowie 32 ermäßigte Karten verkauft. Wegen der verkürzten Saison wurden die Kosten für die Saisonkarte um 20 Prozent gesenkt. Alle Besucher, die innerhalb der ersten Woche eine Saisonkarte erwerben, können an einer Verlosung teilnehmen. Der Gewinner wird am kommenden Montag ermittelt und erhält die Kosten der Jahreskarte erstattet.

EPS-Nester entfernt

Besuchern zufolge soll es am Wochenende zu kleineren Vorfällen mit den Raupen des Eichenprozessionsspinners gekommen sein. Dies sei dem Team um Schwimmmeister Andreas Willuweit aber nicht gemeldet worden, erklärt die Verwaltung. Noch kurz vor Öffnung des Bades habe eine Fachfirma vor Ort zwei Nester entfernt. Die Bäume würden regelmäßig durch das Personal kontrolliert, so die Stadt abschließend.

Geöffnet hat das Erlbad montags von 12 bis 20 Uhr, dienstags bis sonntags von 8 bis 20 Uhr sowie donnerstags schon ab 6.30 Uhr für die Frühschwimmer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7452525?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker