Kitas und Schulen schließen / Fragezeichen hinter dem Ferienprogramm
Lockdown trifft auch Drensteinfurt

Drensteinfurt -

Am Vormittag hieß es noch, nur die direkt an den Kreis Gütersloh angrenzenden Kommunen seien betroffen. Dann der Paukenschlag am Nachmittag: Auch für den gesamten Kreis Warendorf wird ab Mittwoch ein Lockdown verhängt. Der trifft auch Drensteinfurt.

Dienstag, 23.06.2020, 20:00 Uhr
Im Kulturbahnhof sollte am Montag das Ferienprogramm starten. Das ist nun vorerst auf Eis gelegt.
Im Kulturbahnhof sollte am Montag das Ferienprogramm starten. Das ist nun vorerst auf Eis gelegt. Foto: Stadt

Für den gesamten Kreis Warendorf wird ab Mittwoch ein Lockdown verhängt, befristet auf zunächst eine Woche, also bis zum 30. Juni. Das verkündete NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann .

Konkret bedeutet das: Im öffentlichen Raum dürfen sich die Bürger ab sofort nur noch mit Personen des eigenen Hausstands bewegen oder zu zweit. Außerdem werden Museen, Kinos, Fitnessstudios und Hallenbäder geschlossen. Bars dürfen nicht mehr öffnen, Restaurants unter Auflagen. An einem Tisch dürfen nur noch maximal zwei Personen oder eine Familie sitzen. Ab Donnerstag schließen zudem alle Schulen und Kitas. Auch Kontaktsport im Freien ist untersagt, ebenso wie alle Veranstaltungen und Versammlungen, die „nicht der Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung dienen“, teilt der Kreis mit.

Bürgermeister Carsten Grawunder erklärte am Abend nach einer kurzfristig anberaumten Telefonkonferenz mit allen Bürgermeistern sowie dem Landrat: „Wir fahren vieles wieder herunter, was wir nach und nach gelockert hatten.“ Das Erlbad soll aber weiter geöffnet bleiben. Es gelten allerdings die strengeren Kontaktbeschränkungen. „Darauf werden wir in Aushängen und Durchsagen hinweisen.“ Geöffnet bleiben auch die Geschäfte, wo die Hygieneregeln wie das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes weiter eingehalten werden müssen. Es soll wieder eine Notbetreuung eingerichtet werden für Kinder von Eltern mit systemrelevanten Berufen. Spiel- und Bolzplätze bleiben geöffnet. An Beerdigungen sollen draußen weiterhin bis zu 50 Personen in Drensteinfurt und bis zu 25 Personen in den Ortsteilen teilnehmen dürfen.

Fragezeichen hinter dem Ferienprogramm

Was der neuerliche Lockdown für das Drensteinfurter Ferienprogramm bedeutet, konnte Stadtjugendpfleger Rüdiger Pieck am Dienstagabend noch nicht genau sagen. „Absehbar ist, dass wir während des Lockdowns keine Veranstaltungen durchführen können. Denn unser Hygienekonzept entspricht den Vorgaben vom 16. Mai, nicht vom 22. März“, heißt es in einer E-Mail des Kulturbahnhof-Teams an alle Familien, die ihre Kinder für das Ferienprogramm angemeldet hatten. Man müsse den Schock nun erst einmal selbst verdauen, denn es sei viel Arbeit in die Organisation gesteckt worden. Für alle ausfallenden Termine würden die Beiträge erstattet. Sobald abzusehen sei, wie es weitergehe, werde man dies vermelden. Man wolle versuchen, erklärte Carsten Grawunder im Gespräch mit unserer Zeitung, zumindest eine Genehmigung für die Outdoor-Veranstaltungen zu bekommen. Näheres soll sich im Laufe des Mittwochs klären.

Auch die CDU-Ortsunion hat noch kurzfristig reagiert und den für den Abend in der Teamschule geplanten Wahlkampfauftakt angesichts der ab Mitternacht geltenden Beschränkungen abgesagt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7464830?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker