„Wald- und Wiesen-Konzert“ im Erlbad
Einzigartiges Naturorchester

Drensteinfurt -

Ein lauer Sommerabend, ein gemütliches Picknick – und dazu musikalischer Hochgenuss: Genau das haben die Veranstalter der „Wald- und Wiesen-Konzerte“ in Drensteinfurt vor. Am Freitag, 7. August, kommen die Musiker um den Münsteraner Sebastian Netta mit ihrer mobilen Bühne ins Erlbad.

Donnerstag, 30.07.2020, 07:29 Uhr
Kurt Holzkämper, Hans Wanning und Sebastian Netta (v.l.) spielen eins der „Wald- und Wiesen-Konzerte“ auf ihrer mobilen Bühne im Erlbad. Karten sind im Internet erhältlich.
Kurt Holzkämper, Hans Wanning und Sebastian Netta (v.l.) spielen eins der „Wald- und Wiesen-Konzerte“ auf ihrer mobilen Bühne im Erlbad. Karten sind im Internet erhältlich. Foto: wuw-konzerte

Der Abend soll, passend zum Jubiläumsjahr, eine Hommage an Beethoven werden – und den Menschen darüber hinaus kulturelle Abwechslung in dieser eher veranstaltungsarmen Zeit bieten.

Gespräche über eine Zusammenarbeit anlässlich des Dreingaufestes habe es schon vor längerer Zeit gegeben, erklärt Luise Richard , deren Drensteinfurter Redaktionsbüro die Pressearbeit für die „Wald- und Wiesen-Konzerte“ übernimmt. „Die Idee war also schon da.“ Nun wird das Konzert, das den Titel „FLOW-RA – Pastorale Inspiration“ trägt, in anderem Rahmen realisiert: im Erlbad statt auf dem Marktplatz.

Und das macht mit Blick auf das Programm durchaus Sinn. Denn es ist den Münsteranern ein Anliegen, die Natur in ihre Musik einfließen zu lassen. „Sie nutzen die elektrischen Impulse der Pflanzen, fangen diese über Sensoren ein, verstärken sie elektronisch und überführen sie in ihre instrumentale Musik“, schildert Richard. „Alles ringsherum – das Windrauschen, das Gezwitscher der Vögel, das Gurgeln des Baches – verschmilzt mit der Instrumentalmusik zum Naturorchester“, heißt es in der Ankündigung des Konzerts. „Das ist in dieser Form einzigartig“, betont Luise Richard. Neben Sebastian Netta (Schlagzeug, elektronische Klänge, Pflanzen-Orchestrierung) werden noch Kurt Holzkämper (Hybrid-Bass, Samples, Pflanzen-Orchestrierung) und Hans Wanning (Klavier, Keyboard) auf der kleinen Bühne stehen. Die Besucher erwartet, inspiriert durch Beethovens 6. Sinfonie, eine Mischung aus jazzigen und modernen Klängen.

Begrenzte Teilnehmerzahl

Richard erklärt auch sogleich, wie der Abend ablaufen wird: Eintrittskarten kosten zwölf Euro und sind ausschließlich online zu haben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Tickets werden personalisiert, sodass eine Kontaktnachverfolgung möglich ist. Im Erlbad gelten die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln. Die Besucher müssen selbst für Sitzmöglichkeiten wie Klappstühle, Bierzeltgarnituren oder Picknickdecken sorgen. Darüber hinaus stehen einige Erlbad-Bänke zur Verfügung. Speisen und Getränke dürfen mitgebracht werden, der Erlbad-Kiosk wird ebenfalls geöffnet haben. Das Konzert soll auch bei Regen stattfinden, da die Musiker ihre mobile Bühne notfalls mit einer großen Plane schützen können. Die Zuhörer werden um entsprechend wetterfeste Kleidung und Schirme gebeten. Einlass ist ab 19.30 Uhr, Beginn gegen 20 Uhr. Der Auftritt soll rund eineinhalb Stunden dauern.

Das Konzert im Stewwerter Erlbad gehört zu einer insgesamt fünfteiligen Reihe. Weitere Konzerte finden anschließend noch in Bad Driburg (8. August) und in Höxter (9. August) statt.

Tickets gibt‘s unter www.eventbrite.de/e/bthvn2020-pastorale-inspiration-tickets-113590925516.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7513294?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker