Heimatfreunde beklagen Vandalismus
Kosten steigen, Motivation sinkt

Rinkerode -

Es ist ein wiederkehrendes Ärgernis für die Mitglieder des Heimatvereins. Seit 30 Jahren kümmern sie sich um die Schutzhütte am Pröbstingweg und haben rund ums Davertdorf mehr als 50 Sitzbänke aufgestellt. Doch das Mobiliar wird immer wieder Ziel blinder Zerstörungswut. Von Nicole Evering
Samstag, 01.08.2020, 08:50 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 01.08.2020, 08:50 Uhr
Ärgern sich über den wiederholten Vandalismus im Dorf (v.l.): Heinz Buxtrup, Josef Hunkemöller, Günter Hagedorn und Theo Schemmelmann vom Rinkeroder Heimatverein.
Ärgern sich über den wiederholten Vandalismus im Dorf (v.l.): Heinz Buxtrup, Josef Hunkemöller, Günter Hagedorn und Theo Schemmelmann vom Rinkeroder Heimatverein. Foto: Nicole Evering
Missmutig blicken die vier Männer auf das, was vom Wochenende übrig blieb: Ein Haufen angekokeltes Holz liegt vor dem Eingang. Mal wieder haben Menschen die Schutzhütte am Pröbstingweg für ein Treffen genutzt – aber sie anschließend verdreckt hinterlassen. Dabei sind die heutigen Überreste noch vergleichsweise harmlos.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516227?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker