Stufenwechsel der Pfadfinder
Alle Gruppen sind voll belegt

Drensteinfurt -

Der traditionelle Stufenwechsel der Stewwerter Pfadfinder hat nun stattgefunden. Rund 15 Gruppenleiter und 45 Kinder trafen sich am Pfadfinderhaus am Eickendorfer Weg und brachen dann zu einer Fahrradschnitzeljagd in Richtung Enniger auf.

Sonntag, 30.08.2020, 09:42 Uhr
Dem Stufenwechsel unter den Jurtendächern war eine bunte Schnitzeljagd vorausgegangen.
Dem Stufenwechsel unter den Jurtendächern war eine bunte Schnitzeljagd vorausgegangen. Foto: Jakob Kuhn

Jeweils ein Gruppenleiter begleitete die vier bis sechs Kinder umfassenden Kleingruppen, die anhand einer Wegbeschreibung die einzelnen Stationen finden mussten. An diesen mussten knifflige Aufgaben gelöst werden, berichten die Pfadfinder. Unter anderem galt es, beim Quiz die Frage zu beantworten, welche von drei berühmten Personen – Günther Jauch , Armin Maiwald und Neil Armstrong – kein Pfadfinder gewesen sei. Viele der Kinder seien auf die richtige Lösung gekommen: Armin Maiwald, bekannt aus der Sendung-mit-der-Maus. Am Ende konnten die Gruppen so den Lösungssatz „Wir freuen uns auf die Gruppenstunden mit euch“ herausfinden.

„Wir freuen uns wirklich sehr darauf, dass es nun nach der langen Corona-Pause wieder losgeht“, erklärte Henrike von Bobart vom Vorstand der Stewwerter Pfadfinder auf den Wiederbeginn der regelmäßigen Gruppenstunden. Nach rund 18 Kilometern erreichten schließlich alle Teilnehmer das Ziel in Enniger. Dort wurden sie bereits von vielen Eltern und Großeltern zum gemeinsamen Gottesdienst erwartet.

Eingebettet in den Wortgottesdienst, der pfadfindertypisch unter Jurtendächern gefeiert wurde, fand auch der Stufenwechsel statt. Dabei stiegen einige Kinder und Jugendliche in die nächste Altersstufe auf. Neben neuen Gruppenkindern konnten die Pfadfinder auch zwei neue Leiter in die Runde aufnehmen. Nun sind alle Gruppen voll belegt – in der Altersstufe der Jungpfadfinder wurden sogar zwei Trupps gebildet, heißt es im Bericht weiter.

Die Kinder, Eltern und Gruppenleiter seien mit der Veranstaltung sehr zufrieden gewesen. „Da aufgrund der Corona-Verordnung nicht gesungen werden durfte, haben wir die Lieder gesummt – sogar im Kanon“, freute sich Henrike von Bobart über die gelungene Durchführung des Events trotz der jetzigen Situation.

Der Stufenwechsel

 

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7555250?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker