„Stadtradeln“ startet am 1. Oktober
Auf den letzten Drücker dabei

Drensteinfurt -

Auf den letzten Drücker beteiligt sich Drensteinfurt doch noch an der Aktion „Stadtradeln“. Nachdem die gemeinsame Teilnahme aller Kommunen im Kreis coronabedingt abgesagt worden war, habe man sich nun entschieden, sich selbst anzumelden, teilt die Verwaltung mit.

Freitag, 25.09.2020, 07:42 Uhr
Drensteinfurt macht zum dritten Mal bei der Aktion „Stadtradeln“ mit. Wer sich registrieren lässt, der kann die zurückgelegten Kilometer dann über die Homepage oder die App melden.
Drensteinfurt macht zum dritten Mal bei der Aktion „Stadtradeln“ mit. Wer sich registrieren lässt, der kann die zurückgelegten Kilometer dann über die Homepage oder die App melden. Foto: Klima-Bündnis

Auf den quasi letzten Drücker beteiligt sich die Stadt Drensteinfurt nun doch noch an der Aktion „Stadtradeln“. Nachdem die gemeinsame Teilnahme aller Kommunen im Kreis Warendorf aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt und aufs nächste Jahr verschoben worden war, habe man sich nun entschieden, sich selbst anzumelden, heißt es aus der Verwaltung. „Vom 1. bis zum 21. Oktober kann noch geradelt werden, was das Zeug hält.“

Die Aktion des Klima-Bündnisses findet jedes Jahr zwischen dem 1. Mai und dem 31. Oktober statt. Wann genau an 21 aufeinander folgenden Tagen geradelt wird, bestimmt jede Kommune selbst. In Drensteinfurt wird ab dem 1. Oktober gezählt.

Beim Stadtradeln mitmachen können alle, die in Drensteinfurt, Rinkerode oder Walstedde wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen. Während des Aktionszeitraums tragen Radelnde die klimafreundlich zurückgelegten Kilometer über den Online-Radelkalender ein. Die Ergebnisse werden auf der Stadtradeln-Seite laufend aktualisiert. Dort sind auch die Ergebnisse der anderen Kommunen und aus den zurückliegenden Jahren zu finden.

Die Kampagne ist als Wettbewerb konzipiert. Gesucht werden Deutschlands aktivste Kommunen sowie die fleißigsten Teams und Radler. In der Kategorie der Kommunen mit 10 000 bis 49 999 Einwohnern, in die auch Drensteinfurt fällt, hatte 2019 Leer in Ostfriesland mit 533 872 geradelten Kilometern die Nase weit vorne.

Zum dritten Mal dabei

„Ich hoffe, dass sich noch viele Bürger beteiligen“, freut sich Bürgermeister Carsten Grawunder, dass die Aktion nun doch stattfindet und ruft zum Mitmachen auf. Drensteinfurt ist zum dritten Mal dabei. Zur Premiere 2018 hatten sich gleich 77 Teilnehmer mit einem Durchschnittsalter von 53 Jahren registriert, die insgesamt eine Strecke von gut 28 700 Kilometern zurückgelegt haben. 2019 hat die Resonanz etwas nachgelassen. Nur noch 51 Radler machten mit. Sie waren im Durchschnitt 55 Jahre alt und haben zusammen gut 19 500 Kilometer absolviert. Allerdings waren die einzelnen Teilnehmer im vergangenen Jahr etwas fleißiger. Denn die zurückgelegte Strecke pro Kopf betrug 382 Kilometer, 2018 waren es 373.

Das Stadtradeln ist eine Kampagne des Klima-Bündnisses, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas. Im Zuge des Wettbewerbs können beispielsweise Teams aus Schulklassen, Vereinen, Unternehmen, Kommunalpolitikern und Bürgern für Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale treten. 2018 hatten sich aus Drensteinfurt acht Teams angemeldet, das größte hatte 30 Mitglieder. 2019 waren sieben Teams am Start, das größte mit 14 Radlern.

Zeichen setzen für mehr Klimaschutz

Neben dem Spaß am Fahrradfahren stehen der Klimaschutz und die Radförderung im Vordergrund. „Mit der Stadtradeln-Kampagne wollen wir zeigen, wie viel Freude das Radfahren machen kann und dass in Zeiten von Pedelec und Co. auch etwas längere Wege zur Arbeit problemlos mit dem Fahrrad zurückgelegt werden können“, erläutert der Bürgermeister. „Gemeinsam können wir ein Zeichen setzen für mehr Klimaschutz und Radverkehrsförderung.“

Jeder Interessierte kann ein eigenes „Stadtradeln“- Team gründen oder einem beitreten. Besonders interessant sei diese Option für Schulklassen, Vereine, Unternehmen oder auch die Familie. Dabei sollten die Teilnehmer so oft wie möglich das Rad beruflich oder privat nutzen, teilt die Verwaltung weiter mit.

Jeder Kilometer, der während der drei Wochen mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann über die Homepage oder die kostenlose App in den Radelkalender eingetragen werden. Informieren und anmelden können sich Interessierte unter www.stadtradeln.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7600346?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker