„Late Night Shopping“ am 30. Oktober
Gemütlich, aber nicht zu gesellig

Drensteinfurt -

Es soll alles etwas kleiner ausfallen als beim beliebten „Moonlight Shopping“, das coronabedingt in diesem Oktober ja nicht stattfinden kann. Aber ein bisschen was lassen sich die Innenstadt-Kaufleute doch einfallen, um ihren Kunden einen gemütlichen abendlichen Einkaufsbummel zu ermöglichen. Zum „Late Night Shopping“ laden sie am Freitag, 30. Oktober, ein.

Samstag, 10.10.2020, 16:57 Uhr
Bei Fackel- und Kerzenschein kann am 30. Oktober länger gebummelt werden.
Bei Fackel- und Kerzenschein kann am 30. Oktober länger gebummelt werden. Foto: Simon Beckmann

Bis 22 Uhr werden die Geschäfte an diesem Tag geöffnet haben. „Und alle machen mit“, freut sich Petra Scheffer vom Schuhhaus „Step In“, die die Aktion gemeinsam mit Steffi Fels vom „ReiseCenter“ organisiert hat. Erneut haben die Händler selbst die Initiative ergriffen, denn alle Events, die sonst unter dem Dach und damit in der Verantwortung der IG Werbung stattfinden, sind schon vor längerer Zeit für den Rest des Jahres abgesagt worden. Ende September war Theo Homann von „Markt Nr. 1“ bereits mit der Neuauflage des „Langen Donnerstags“ auf gute Resonanz bei Kollegen und Kunden gestoßen. Nun erhoffen sich Scheffer und Fels einen ähnlich hohen Zuspruch für das „Late Night Shopping“.

Die Straßenzüge und Geschäfte sollen mit Kerzen, Fackeln und Feuerschalen beleuchtet werden. Die Stadt, die die Aktion gerne unterstützt, wird für eine stimmungsvolle Illumination des Marktplatzes sorgen. Wer kein Geschäft in der Innenstadt hat, der kann sich mit einem Stand präsentieren. Es sollen einige Buden mit Speisen und Getränken aufgebaut werden. „Es wird auch Glühwein oder etwas Ähnliches geben. Aber alles in überschaubarem Rahmen. Es soll eine gemütliche Wohlfühl-Atmosphäre entstehen. Aber Sicherheit geht vor Geselligkeit“, betont Petra Scheffer. Also: kein Ballonglühen, kein Stockbrotbacken, keine Stadtführungen und auch keine Livemusik, wie man es sonst vom alljährlichen „Moonlight Shopping“ kennt. „Es soll eher ein abendliches Einkaufen bei Kerzenschein werden“, sagt Petra Scheffer – auch, um die Öffnungszeiten zu verlängern und damit den Kundenstrom zu entzerren.

„Lange Samstage“ in Planung

Zwei weitere Termine haben die beiden Kauffrauen auch schon ins Auge gefasst. Denn sie wollen nicht abwarten, ob die von der Landesregierung verkündete Möglichkeit der Sonntagsöffnung in der Adventszeit vor Gericht auch tatsächlich Bestand hat. Stattdessen setzen Scheffer und Fels auf „Lange Samstage“. Die soll es am 7. November und am 5. Dezember geben – mit Öffnungszeiten bis 18 Uhr und zusätzlichen Ständen, um Kunden in die Innenstadt zu locken. „Wir freuen uns auf drei erfolgreiche und wunderschöne Aktionen“, erklären Petra Scheffer und Steffi Fels unisono.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7624659?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker