Pläne für die Rinkeroder Grundschule
Keller-Mensa ist wohl vom Tisch

Rinkerode -

Es wird mit aktuell veranschlagten rund acht Millionen Euro das bislang teuerste Bauprojekt der Stadt: Die Grundschule Rinkerode soll um- und teilweise neu gebaut werden. Am heutigen Montag werden sich die Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses erneut mit diesem Thema beschäftigen. Von Dietmar Jeschke
Montag, 16.11.2020, 06:57 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 16.11.2020, 06:57 Uhr
Der historische Schulaltbau soll bestehen bleiben und saniert werden.
Der historische Schulaltbau soll bestehen bleiben und saniert werden. Foto: Dietmar Jeschke
Es wird mit bislang veranschlagten rund acht Millionen Euro das bis dato wohl größte und teuerste bauliche Einzelprojekt der Stadt. Entsprechend sorgfältig – und nachhaltig – will der Um- und teilweise Neubau der katholischen Grundschule Rinkerode geplant werden. Am heutigen Montag werden sich die Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses erneut mit dem Thema beschäftigen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7678834?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7678834?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker