Peter Sachers Grußkarte
Eine kleine Schweinerei

Drensteinfurt -

Es hat schon Tradition, dass Modellbauer Peter Sacher zum Weihnachtsfest eine Grußkarte mit historischem Bezug zu Drensteinfurt entwirft. Auch in diesem Jahr hat er in seinem umfangreichen Fotoarchiv gekramt – und passend dazu die Geschichte von Unternehmer Heinz Kroos zutage gefördert.

Freitag, 25.12.2020, 10:35 Uhr aktualisiert: 25.12.2020, 10:40 Uhr
Peter Sachers Weihnachtsgruß handelt von Unternehmer Heinz Kroos, seinen verschiedenen Betätigungsfeldern und der berühmtesten Kneipenwette in Stewwert.
Peter Sachers Weihnachtsgruß handelt von Unternehmer Heinz Kroos, seinen verschiedenen Betätigungsfeldern und der berühmtesten Kneipenwette in Stewwert. Foto: Peter Sacher

Heinz Kroos vom Honekamp war ein vielseitiger Unternehmer. Er war Besitzer eines Viehtransportlastwagens, mit dem er für Stewwerter Viehhändler und Bauern Tiere transportierte. Im Auftrag der Gemeindeverwaltung entleerte er mit einem Güllewagen die Drensteinfurter Fäkaliengruben. Mit einem von zwei Pferden gezogenen Leichenwagen sorgte er dafür, dass verstorbene Stewwerter zu ihrer letzten Ruhestätte kamen.

Ich erinnere mich, dass ich als Kind Angst vor diesem für mich gruseligen Gespann hatte. Vor meinen Augen sehe ich die mit schwarzen Umhängen bekleideten Pferde, von denen nur die Augen durch zwei Löcher zu sehen waren. Zwischen ihren Ohren stand ein schwarzer Puschel. Auf dem Kutschbock saß, ganz in Schwarz gekleidet und mit einem Zylinder auf dem gesenkten Kopf, der Kutscher Heinrich Hoppe.

Heinz Kroos war auch ein begeisterter Feuerwehrmann, der mit seinen Kameraden bei vielen Einsätzen mit dem Feuerwehrwagen Ford LF 8 sein Leben riskierte, um Menschen zu helfen. Er war auch für jeden Spaß zu haben. Und so war er es, der die berühmteste Kneipenwette in Stewwert ermöglichte: Auf einem von Heinz‘ Pferden ritt Theo Nettebrock durch den Gastraum der Gaststätte ‚Fels an der Paot‘ und gewann damit eine Wette. Heinz Kroos wurde 1933 geboren und starb im Jahr 2002.“

Eine fiktive Geschichte aus den 50-ern

Peter Sachers diesjährige Weihnachtsgrußkarte zeigt eine fiktive Geschichte aus den 1950er Jahren: „Heinz Kroos steht mit seinem Viehtransporter an der Ecke Wagenfeldstraße/Kurze Straße. Die Metzgerei Josef Eichmann wartet auf Nachschub für das Weihnachtsgeschäft. Wie zu sehen ist, versuchen die kleinen Schweine ihrem Schicksal zu entgehen.“

Der Blick in die Kurze Straße zeigt von links die Häuser Kuhlmann, die Kaplanei, den Münsterländer Hof, den Stall des Viehhändlers Anton Fels und rechts die Metzgerei Josef Eichmann. Heute steht an dieser Stelle die Wagenfeld-Apotheke.

Das Modell des Viehtransporters ist ein Hanomag L 28, das Peter Sacher schon vor mehreren Jahren in Eigenbauweise im Maßstab 1:24 gefertigt hat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7737328?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker