Krippenweg durch Rinkerode
Symbole der Solidarität

Rinkerode -

Die meisten ihrer Veranstaltungen hat die KFD in diesem Jahr Corona-bedingt absagen müssen. Und auch die Durchführung des traditionellen Krippenwegs, bei dem die Frauen stets Anfang Januar in verschiedenen Familien zu Gast sind, um in deren Wohnzimmern die Krippen zu bestaunen, schien diesmal undenkbar – eigentlich... Von Birte Moritz
Donnerstag, 24.12.2020, 06:32 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 24.12.2020, 06:32 Uhr
Die KFD-Frauen Doris Albrecht, Cordula Buxtrup und Elisabeth Walbaum (v.l.) haben sich um die Organisation des Krippenwegs gekümmert, der sich äußerst vielfältig präsentierte.
Die KFD-Frauen Doris Albrecht, Cordula Buxtrup und Elisabeth Walbaum (v.l.) haben sich um die Organisation des Krippenwegs gekümmert, der sich äußerst vielfältig präsentierte. Foto: Birte Moritz
Denn das KFD-Vorstandsteam fragte sich: Wieso sollten die religiösen Kunstwerke auf ihrem vorweihnachtlichen Weg von Keller oder Dachboden in die gute Stube nicht einen kleinen Umweg in den Vorgarten machen, um dort von Spaziergängern betrachtet werden zu können?
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7737332?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7737332?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker