Drensteinfurt im Wandel
Wachstum hinterlässt deutliche Spuren

Drensteinfurt -

Der neugestaltete Marktplatz ist erst seit einem Jahr fertig. Und bald soll der Kirchplatz umgestaltet werden. Kurz: Die Stadt verändert ihr Gesicht. Das hat sie aber schon in früheren Jahrzehnten getan. Grund war neben der Kriegszerstörung vor allem das rapide Bevölkerungswachstum. Von Dietmar Jeschke
Dienstag, 05.01.2021, 22:05 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 05.01.2021, 22:05 Uhr
Dort, wo einst der „Westfälische Hof“ stand, befinden sich heute der „kleine Markt“ und die Sparkasse.
Dort, wo einst der „Westfälische Hof“ stand, befinden sich heute der „kleine Markt“ und die Sparkasse. Foto: Werner Bockholt

Der neugestaltete Marktplatz ist erst seit gut einem Jahr fertig. Und läuft alles nach Plan, dann wird alsbald auch der Kirchplatz ein neues Gesicht bekommen. Kurze Straße, Wagenfeldstraße und vielleicht sogar die Schlossallee könnten folgen. Und dann sind da ja noch die neuen Baugebiete am Mondscheinweg und an der Blumenstraße. Kurz: Drensteinfurt wächst – und verändert sein Gesicht. Das aber nicht erst „seit gestern“. Wer einen kleinen Blick in die jüngere Geschichte wirft, der wird rasch feststellen, dass vom „alten Stewwert“ aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr allzu viel geblieben ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7752457?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7752457?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker