Stadt hat bereits Pläne für die Nachnutzung
„Eine echte Win-win-Situation“

Walstedde -

Viele Jahre wurde diskutiert – nun ist der Verkauf des Walstedder Paul-Gerhardt-Hauses an die Stadt so gut wie fix. Die Verwaltung hat bereits recht genaue Vorstellungen, wie sie das Gebäude nutzen möchte – und zwar sowohl als Schul- und Kita-Mensa, als auch als Multifunktionsraum. Von Dietmar Jeschke
Freitag, 05.02.2021, 23:05 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 05.02.2021, 23:05 Uhr
Die Stadt möchte das Paul-Gerhardt-Haus von der evangelischen Gemeinde erwerben. Als Nutzungsmöglichkeiten sind neben Schul- und Kita-Mensa auch Versammlungen, Musikunterricht und sonstige gesellschaftliche Zusammenkünfte im Gespräch.
Die Stadt möchte das Paul-Gerhardt-Haus von der evangelischen Gemeinde erwerben. Als Nutzungsmöglichkeiten sind neben Schul- und Kita-Mensa auch Versammlungen, Musikunterricht und sonstige gesellschaftliche Zusammenkünfte im Gespräch. Foto: Dietmar Jeschke
Hinter vorgehaltener Hand wurde bereits einige Jahre lang spekuliert und diskutiert – nun liegt der sprichwörtliche „Deal“ auf dem Tisch: Die Evangelische Kirchengemeinde Ahlen plant, das Walstedder Paul-Gerhardt-Haus zu entwidmen und zu veräußern.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7802270?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7802270?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker