Schneemassen sorgen weiter für Chaos
Markt und Müllabfuhr fallen aus

Drensteinfurt -

Das große Schneeräumen ging auch am Dienstag weiter. Pausenlos waren Räumdienste und Bauhofmitarbeiter damit beschäftigt, Straßen und Wege freizumachen. Derweil teilte die Stadtverwaltung mit, dass sowohl die Müllabfuhr als auch der Wochenmarkt ausfallen.

Dienstag, 09.02.2021, 19:47 Uhr aktualisiert: 09.02.2021, 19:56 Uhr
Nachdem sich die Wolken verzogen hatten, zeigte sich die Stadt am Dienstag von ihrer schönsten Winterseite. Die Feuerwehr brauchte derweil selbst Hilfe, nachdem die Drehleiter auf dem Weg zum Einsatz in den Graben gerutscht war. Die Räumdienste hatten auch weiter alle Hände voll zu tun, um Straßen und Wege wieder passierbar zu machen.
Nachdem sich die Wolken verzogen hatten, zeigte sich die Stadt am Dienstag von ihrer schönsten Winterseite. Die Feuerwehr brauchte derweil selbst Hilfe, nachdem die Drehleiter auf dem Weg zum Einsatz in den Graben gerutscht war. Die Räumdienste hatten auch weiter alle Hände voll zu tun, um Straßen und Wege wieder passierbar zu machen. Foto: Dietmar Jeschke / Feuerwehr

Die weiße Pracht hat die Stadt Drensteinfurt weiterhin fest im Griff. Nachdem Bauhof und Räumdienste schon am Sonntag und Montag vergeblich versucht hatten, die Straßen wieder frei zu bekommen, ging die Arbeit mit teils schwerem Gerät am Dienstag nahtlos weiter.

Am frühen Morgen waren bereits Helfer gefragt, um einige in Walstedde querstehende Lastwagen wieder in die Spur zu bringen. Neben letzterer landete am Montagnachmittag übrigens auch die Feuerwehr . Nachdem die Einsatzkräfte in die Mersch-Ameker Bauerschaft Krähenland gerufen worden waren, um ein einsturzgefährdetes Dach vom Schnee zu befreien, rutschte das Drehleiterfahrzeug auf dem Weg zum Einsatzort in den Graben. Die Besatzung hatte Glück: Verletzt wurde niemand – und auch Sachschaden gab es nicht zu verzeichnen. „Wir bedanken uns bei der Firma Hülsmann Umwelttechnik für die schnelle und professionelle Bergung. Auch bedanken wir uns bei dem Anwohner der eigentlichen Einsatzstelle für die Versorgung“, erklärt Frank Kronshage , stellvertretender Leiter der Feuerwehr. Ansonsten hatten die Einsatzkräfte trotz der gewaltigen Schneemassen einen eher ruhigen Tag. Lediglich ein weiteres Mal musste die Feuerwehr ausrücken, um den Rettungsdienst und die First Responder bei einem Einsatz im Außenbereich zu unterstützen – und den Weg dorthin freizuschaufeln.

Bis Mittwoch können im gesamten Kreis Warendorf keine Abfuhren durchgeführt werden.

Andreas Meschede (Abfallwirtschaftsgesellschaft)

Durch Schneeberge blockierte Straßen und Gehwege bereiten auch den Entsorgungsunternehmen im Kreis Warendorf große Probleme. Am Montag standen die Fahrzeuge komplett still. Nachdem die Verwaltung zunächst mitgeteilt hatte, dass zumindest am Dienstag wieder mit der Abfuhr begonnen werden solle, strich die Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf schließlich auch dieses Vorhaben. „Bis Mittwoch einschließlich können im gesamten Kreis Warendorf keine Abfuhren von Abfallbehältern, Gelben Säcken und Sperrmüll durchgeführt werden“, teilt AWG-Leiter Andreas Meschede mit. „Ob eventuell am Ende der Woche noch Abfuhren durchgeführt werden können, ist derzeit nicht wahrscheinlich, wird aber im Einzelfall und in Abhängigkeit von den Ortverhältnissen von den einzelnen Entsorgern noch entschieden.“

Schwarze Tonne wird nicht geleert

Für Drensteinfurt heißt dies, dass die eigentlich heute auf dem Plan stehende Leerung der schwarzen Restmülltonnen bis auf Weiteres ausfällt. Und auch den Wertstoffhof im Gewerbegebiet Viehfeld brauchen die Drensteinfurter vorerst nicht anzusteuern: „Die Recyclinghöfe der AWG im Kreis Warendorf bleiben in dieser Woche geschlossen“, schreibt Andreas Meschede weiter. „Es müssen zunächst alle Schneemassen geräumt werden, um dann auch die Abfuhr der gefüllten Container zu ermöglichen.“

Supermarktregale bleiben leer

Ebenso verzichten müssen die Bürger in dieser Woche auf den Besuch des Wochenmarktes. Der nämlich fällt am morgigen Donnerstag aufgrund der Situation in der Innenstadt – auf dem Marktplatz türmt sich ein meterhoher Schneeberg – aus. Apropos Einkaufen: Ein wenig dumm dreingeschaut haben dürfte auch derjenige, der am Dienstag in manchem Supermarkt oder Discounter nach Gemüse, Fleisch oder anderen Frischwaren vergeblich Ausschau hielt. Im Aldi-Markt an der Raiffeisenstraße etwa herrschte mangels Lieferungen regalweise gähnende Leere.

Keinen Schnee auf die Fahrbahn schippen

Zu guter Letzt wendet sich die Stadtverwaltung noch mit einer besonderen Bitte an die Bürger. „Drensteinfurt erstrahlt in Weiß. Aber auch wenn sich viele an der Schneelandschaft erfreuen, bleibt doch auch jede Menge Arbeit. Die Bürgersteige mussten seit Montag schon häufiger freigeschaufelt werden“, so die Verwaltung. „Wir möchten alle bitten, den Schnee nicht auf die Fahrbahn zu schieben, sondern, wenn möglich, auf dem Grundstück zu lagern oder dort, wo er keine Verkehrshindernisse entstehen lässt, da es sonst das Befahren der Straßen noch schwieriger macht. Wir wissen, dass dies nicht immer möglich ist, bitten aber dennoch um Mithilfe.“

Der Bauhof, so die Verwaltung weiter, sei seit Sonntagmorgen unermüdlich im Einsatz, um Straßen und Wege freizuräumen. „Das kann manchmal auch ein wenig länger dauern, und einige Straßen werden gar nicht geräumt“, betont die Stadt. „Die Kollegen versuchen, mit all ihrer Kraft gegen die Schneemassen anzukommen. Auch viele Landwirte unterstützen mit ihren Treckern, wo sie nur können. Dafür ein riesengroßes Dankeschön an alle, die während dieser Wetterlage mithelfen.“

Winterchaos in Drensteinfurt geht weiter

1/23
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Kita St. Regina1

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Leere Regal im Drensteinfurter Aldi Winter Februar 2021

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Leere Regal im Drensteinfurter Aldi Winter Februar 2021

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Dren Winter Febuar 21 in Drensteinfurt

    Foto: Dietmar Jeschke
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7810157?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker