Vorarbeiten für den Kreisverkehr an der K 21 beginnen
Spielplatz wird zur Ausweichstrecke

Drensteinfurt -

Die ersten Vorarbeiten für den Bau des künftigen Kreisverkehrs an der Kreuzung Schützenstraße und Konrad-Adenauer-Straße haben begonnen – und zwar auf dem angrenzenden Spielplatz Riether Straße. Der muss nämlich vorübergehend einer notwendigen Ausweichstrecke weichen.

Montag, 15.02.2021, 23:45 Uhr aktualisiert: 15.02.2021, 23:50 Uhr
Im Zuge der Anbindung des künftigen Baugebiets Mondscheinweg wird die Kreuzung K 21 und Schützenstraße in einen Kreisverkehr umgewandelt. Der benachbarte Spielplatz muss dazu – vorübergehend – weichen.
Im Zuge der Anbindung des künftigen Baugebiets Mondscheinweg wird die Kreuzung K 21 und Schützenstraße in einen Kreisverkehr umgewandelt. Der benachbarte Spielplatz muss dazu – vorübergehend – weichen. Foto: Dietmar Jeschke

Die letzten Details zum geplanten Nahwärmekonzept muss die Politik zwar noch in der nächsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses klären. Trotzdem, so die Stadt, könnten die Vorarbeiten für die Erschließung des Baugebiets Mondscheinweg schon bald starten.

Eine zentrale verkehrstechnische Maßnahme dabei sei der geplante Kreisverkehr an der Kreuzung der Konrad-Adenauer-Straße mit der Schützenstraße. „Voraussichtlich im Mai oder Juni, im Anschluss an die Straßensanierung durch den Kreis Warendorf, wird die Stadt Drensteinfurt mit dem Bau beginnen“, teilt die Verwaltung mit. Dafür sind insgesamt vier Monate Bauzeit veranschlagt. In dieser Zeit muss die Schützenstraße gesperrt bleiben. Bis dahin wird aber die Bahnunterführung wieder in beide Richtungen befahrbar sein. Die Umleitung des örtlichen Verkehrs soll über die Riether Straße und den Windmühlenweg erfolgen. Der überörtliche Verkehr, besonders der Schwerlastverkehr, wird weiterhin weiträumig umgeleitet, so die Verwaltung. Die Konrad-Adenauer-Straße selbst müsse durchgängig befahrbar bleiben. Daher sei während der Bauphase des Kreisverkehres eine Verlegung der Fahrbahn notwendig – und zwar über den benachbarten Spielplatz an der Riether Straße. „Der Kinderspielplatz wird deshalb über den Sommer geschlossen bleiben. Nach Abschluss der Baumaßnahme wird der Spielplatz wieder aufgebaut“, so die Verwaltung. Dann soll es auch einen neuen Zugang vom Baugebiet Mondscheinweg geben.

Bereits in den kommenden Tagen sollen die Vorbereitungen beginnen. Dazu müssen einige Bäume gefällt und Sträucher zurückgeschnitten werden. Die Spielgeräte und der Zaun werden abgebaut und zwischengelagert – Arbeiten, die der städtische Bauhof übernimmt. „Besonders schade ist, dass auch die große Platane den Bauarbeiten weichen muss. Wir haben wirklich alles versucht, damit der Baum erhalten bleiben kann“, so Bauamtsleiter Christoph Bitten. „Aber wir können die Straße einfach nicht um den Baum herumführen.“ Umweltbeauftragter Hans-Ulrich Herding und die Gärtner des Bauhofs hätten tagelang nach Alternativen gesucht – vergeblich. Auch sieben Eichen entlang der Konrad-Adenauer-Straße stehen der provisorischen Straße im Weg und müssen gefällt werden. „Alle Bäume werden wir sofort nachpflanzen, sobald die Bauarbeiten abgeschlossen sind“, so Christoph Britten.

Dann soll auch so schnell wie möglich der Spielplatz wieder hergerichtet werden. Die Planungen dafür liegen in den Händen von Stadtjugendpfleger Rüdiger Pieck, wie immer in enger Zusammenarbeit mit den Gärtnern des Bauhofs und dem Bauamt. „Auch Kinder und Eltern sollen dann noch einmal in die Überlegungen einbezogen werden“, heißt es abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7821012?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker