Bundeswettbewerb
Drensteinfurt will mit Millionenförderung zur „Smart City“ werden

Drensteinfurt -

Drensteinfurt will eine „Smart City“ werden. Möglichst mit Fördergeldern des Bundes soll dieser zukunftsweisende Weg beschritten werden. Die Bewerbung um die Millionen wurde nun eingereicht. Von Nicole Evering
Samstag, 20.03.2021, 12:26 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 20.03.2021, 12:26 Uhr
Eine Idee für eine smartere Stadt: Die 2016 in Dresden vorgestellten „Grünen Litfaßsäulen 2.0“ sind Grünfläche, Sitzbank, WLAN-Hotspot und Werbeträger in einem.
Eine Idee für eine smartere Stadt: Die 2016 in Dresden vorgestellten „Grünen Litfaßsäulen 2.0“ sind Grünfläche, Sitzbank, WLAN-Hotspot und Werbeträger in einem. Foto: dpa
Effizienter, fortschrittlicher, grüner und inklusiver: Drensteinfurt will eine „Smart City“ werden. „Digitalisierung bedeutet dabei allerdings nicht bloß die Umwandlung analoger Angebote in digitale, sondern vielmehr die Etablierung vernetzter und intelligenter Leistungen und Strukturen“, beschreibt die Stadt das Ziel in ihrer Vorlage zur Ratssitzung. Möglichst mit Fördergeldern des Bundes soll dieser zukunftsweisende Weg weiter beschritten werden. Wegen vorgezogener Fristen musste die Bewerbung um Fördermittel bereits vor der Sitzung eingereicht werden, so dass der Rat am Montag erst im Nachhinein über das grobe Konzept und die nächsten Schritte informiert wurde. Das übernahm Christiane Marks, Geschäftsführerin der „Imorde Projekt- und Kulturberatung“ aus Münster.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7876069?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7876069?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
Nachrichten-Ticker